Zivilschutzübung: Die Zombies kommen!

zombiebammoida„Das einzige, was Kunst wirklich kann, ist Realität darzustellen, ohne sie darstellen zu müssen“, sagt Johannes von der Kunst-Neigungsgruppe monochrom. Am Samstag veranstaltet daher monochrom die erste Zombie-Zivilschutzübung Österreichs. Dem Künstler David Fine, der ursprünglich damit begann, die Bevölkerung ein ausgewählten Städten auf den Ernstfall einer Zombie-Invasion vorzubereiten, geht es vor allem um die Schaffung von Bewusstsein: wenn die Zombies dann wirklich kommen, soll niemand sagen, er sei überrascht worden. Gegessen vielleicht, aber nicht überrascht!

Wer mit marschieren möchte, kann sich am kommenden Samstag ab 12:00 im monochrom-Büro im Museumsquartier Make-Up technisch in einen echten Untoten verwandeln lassen, und zwar ganz im klassischen Horrorfilm-Stil. Anschließend formiert sich der Mob und walzt ab 14:15 plündernd und mordend und Menschenfleisch-fressend Richtung Mariahilferstraße. Die genaue Route: MQ – Mariahilfer Straße (bis Libro) – Gumpendorfer Straße – Karlsplatz – Oper – MQ. Natürlich mangelt es nicht an theoretischer Unterfütterung:

Zombies bewegen sich meist auf einem bestimmten Pfad. Dieser Pfad mag beinahe geplant wirken, aber er könnte ebensogut willkürlich sein. Zombies haben einen ausgeprägten Geruchssinn. Sie riechen silbernes Gaffer-Band. Sollte Textilklebeband am Torso eines Passanten oder einer Passantin gefunden werden, dann werden die Zombies angreifen, die Kleidung besudeln und das Gehirn essen. So wird die Zombie-Horde größer. Und größer. Und größer. Sie wälzt sich einer gottlosen Fleischmasse gleich durch die hellgrauen Straßen der dunkelgrauen Stadt. Hat sie ein Ziel? gewiss.

1 comments
Dara Weishaupt
Dara Weishaupt

Echt Krass, da fragt niemand nach dem Kunstanspruch als solcher! Realität? Für den Einen sicherlich die absolute Realität - Zombies wohin man schaut, gut getarnt und sehr gut versteckt! Was will uns der Künstler mit diesen Aktionen eigentlich sagen, oder spielt das eine primäre Rolle. Nimm es wie es ist und hör auf so viel zu fragen... voll trendy.

Trackbacks

  1. […] Datenschmutz Kunst, Kurioses, Wien […]

  2. […] …) Mögliche Kandidaten für eine erfolgreiche Belehrung findet man hier, da und natürlich dort. Geschrieben von Liliana in Xanadu um 14:31 | Noch keine Kommentare | Keine […]