hrscreen

Handy Recovery: gelöschte Dateien wiederherstellen

datenschmutzsoftwaretrigami

hrlogoTrotz des ein wenig irre­füh­ren­den Namens hat Handy rein gar nix mit Mobilfunk zu tun: im Englisch heißt der Sprechknochen schließ­lich Mobile oder Cellphone. Das Adjektiv “handy” dage­gen steht für prak­tisch, brauch­bar, im rich­ti­gen Moment zur Stelle: und genau mit die­sen Attributen schmückt sich die Datenrettungs– Handy : denn nicht jedes Opfer der Delete-Taste bleibt für immer ver­schol­len.

Eine Datei ist ver­se­hent­lich schnell mal gelöscht, und dass das letzte kor­rupt ist, bemerkt man in der Regel genau dann, wenn man es drin­gend benö­tigt. Hier sprin­gen Disc-Recovery Programme in die Bresche: denn auf­grund der Funktionsweise der meis­ten Filesysteme wer­den beim Löschen von Dateien gar nicht die eigent­li­chen Daten ent­fernt, son­dern bloß die Referenz im “Inhaltsverzeichnis”, dem soge­nann­ten Master Boot Record — aus genau die­sem Grund exis­tier­ten am ande­ren Ende Spektrums Wipe-Tools, wel­che die rück­stands­lose Entfernung sen­si­bler Daten ver­spre­chen. Erst wenn die betref­fen­den Sektoren mit “fri­schen” Bits über­schrie­ben wer­den, endet in der Regel das Latein von Wiederherstellungssoftware. Für geschäft­li­che und kri­ti­sche Anwendungen exis­tie­ren sogar spe­zia­li­sierte Labors, die nach gra­vie­ren­den Hardware-Schäden (etwa nach einem Brand) immer noch eine beacht­li­che Datenmenge aus halb­ver­kohl­ten Gehäuse rekon­stru­ie­ren: hier wird’s für den Hausgebrauch dann aller­dings arg teuer.

Handy Recovery unter­stützt eine ganze Reihe von Filesystemen, dar­un­ter FAT 12/16/32 und NTFS/NTFS 5, die bei­den gän­gigs­ten Formate in der Windows-Welt. Windows selbst hat ja den alt­be­kann­ten Mistkübel (Trash Bin) als “Sicherheitsmechanismus” ein­ge­baut, das Programm hilft aber auch dann, wenn der bereits geleert würde. Ausgesprochen prak­tisch bei vie­len ähnli­chen Dateien ist der ein­ge­baute Vorschaubrowser, der bei vie­len Suchtreffern die Wahl der rich­ti­gen Datei erleich­tert. Nach der soge­nann­ten “in-depth search” prä­sen­tiert die Software näm­lich erst­mal alle poten­ti­el­len Ergebnisse und zeigt dazu die Wahrscheinlichkeit einer erfolg­rei­chen Wiederherstellung pro Datei an. Zusätzliche Filter nach Name, Datum und Dateigröße engen die Trefferliste zusätz­lich ein.

hrscreen
Handy Recovery Screenshot

Am Freeware-Markt sind der­ar­tige Helferlein dünn gesät, Handy Recovery wurde von sowohl für die Verwendung mit XP als auch mit Vista lizen­siert und eig­net sich ebenso für die Verwendung unter Windows 95/98/NT/ME und 2000. Eine Einzellizenz kos­tet 49$, bezahlt wird im Online-Shop via Kreditkarte, oder Über­wei­sung, neben der eng­li­schen Variante bie­tet der Hersteller auch loka­li­sierte deut­sche, spa­ni­sche, fran­zö­si­sche und rus­si­sche Versionen an. Bei der Testversion bleibt die Wiederherstellung auf eine Datei beschränkt, ich habe im Rahmen die­ses Tests eine Vollversion erhal­ten. Zwar kann ich keine umfang­rei­che Studie über die Wiederherstellungsfähigkeiten in kri­ti­schen Fällen durch­füh­ren, die über­sicht­li­che Benutzeroberfläche und die rasche Scangeschwindigkeit gefal­len mir aller­dings sehr gut. Dass man kom­plette Partitionen für spä­tere Scans als Dump spei­chern kann, ist ein net­tes Zusatzfeature und run­det den posi­ti­ven Gesamteindruck ab.

Download der Shareware-Version: Handy Recovery

Share Button
3 comments
bigjones
bigjones

Wie kann ich gelöschte videos vom Handy widerherstellen obwohl diese im Telefonspeicher waren? Geht das?

Alex
Alex

Solche Programme haben mir schon oft den Hals gerettet :D Wie genau dieses Programm ist, kann ich nicht sagen, aber generell bin ich sehr zufrieden mit Disc Recovery Programmen ;) MfG

Ritchie Blogfried Pettauer
Ritchie Blogfried Pettauer

Das hängt vom Betriebssystem ab; in der Regel sind die Erfolgsaussichten da aber sehr schlecht, wenn du kein Backup hast.