Schach spielen mit Kater Rob

katerrob spielt schach

katerrob spielt schachEdda Obernosterer, eine Schulkollegin aus wilden Lienzer Volksschul- und Gymnasialzeiten, war schon in frühester Jugend sehr dem Spiel der Könige außergewöhnlich zugetan. Nun hat die Juristin ihr erstes Buch veröffentlicht – und das hat nix mit Paragraphen, dafür aber umso mehr mit Bauern, Springern und Läufern zu tun: Kater Rob spielt Schach richtet sich an den Schach-Nachwuchs; der Untertitel des Buches lautet: „Eine Schachnovelle der besonderen Art und gleichzeitig ein Schachlehrbuch für kleine und große Interessierte“. Ich hab mit der Autorin ein kurzes Interview über ihr Erstlingswerk geführt – Schachfans sollten auf jeden Fall einen Blick auf Kater Rob werfen. Trotz Age of Conan! :mrgreen:

datenschmutz: Wann hast du begonnen, aktiv Schach zu spielen?
Edda Obernosterer: Im Kindergarten, noch bevor ich Lesen und Schreiben konnte.

?: Worin liegt für dich der Reiz des Spiels?
!: Zum einen braucht man keinerlei besondere Voraussetzungen. Jedermann jeden Alters kann das Schachspielen erlernen. Einfache Regeln zu Beginn – für eine Spezialisierung sind nach oben hin keine Grenzen gesetzt.
Das Spiel ist generationenverbindend. Der Großvater kann sich dadurch mit seinem Enkel stundenlang beschäftigen, auch unabhängig von körperlichen Gebrechen.

?: Was hat dich bewogen, ein Schachbuch speziell für Kinder zu schreiben?
!: Schachspielen erlernt man meist im Rahmen der Familie. Ich wollte den Zugang zum Spiel bzw. das Interesse daran auch für Kinder eröffnen, deren Eltern nicht Schachspielen können. Im Rahmen des Schulschachs oder eines Schachklubs können die Kinder das Spiel jederzeit sportlich weiterentwickeln.

?: Glaubst du, dass im Zeitalter von World of Warcraft & Co. „analoges“ Schachspielen dennoch weiterhin beliebt bleibt?
!: Auf jeden Fall. Zwischenmenschliche Kommunikation wird man nicht abschalten können. Auch ist es lustiger, Figuren mit den eigenen Händen anzugreifen als virtuell Schlachten zu schlagen.

?: Welche Tipps würdest du jemandem geben, der mit dem Schachspielen beginnen will?
!: Zu allererst mein Buch erstehen und anschließend einen Schachklub in der Nähe des Wohnortes aufsuchen. Dort erfährt man viel Wissenswertes in kürzester Zeit, ohne hochwissenschaftliche Schachbücher mühevoll studieren zu müssen.

?: Eignen sich die Lektionen von Kater Rob auch für Erwachsene?
!: Ja, sicherlich. Auch zum Vorlesen. Das Buch ist übersichtlich, witzig gestaltet. Für Schachspieler ein Liebhaberstück und für Nicht-Schachspieler mit Nachholbedarf regelrecht ein Muss 🙂

1 comments
Emmi
Emmi

:smile: Ein Buch zum gern lesen und gern haben. Mit Kater Rob liebevoll zum Spielen verführt werden, mit der kleinen Theresa Schritt für Schritt zum Schachmeister werden. Ein neues Buch über ein Spiel das es schon "ewig" gibt und trotzdem immer aktuell ist. Die Geschichte ist eine interessante Herausforderung für grosse und kleine Köpfchen, die liebevollen, lustigen und bunten Zeichnungen öffnen das Herz. Eine sehr gute Kombination. Unbedingt lesen und spielen. Gratuliere zu diesem Buch. Alles Liebe Emmi