, ,

tweetparty: Rudeltwittern leicht gemacht

tweetpartyTwitter verfügt zwar über die Follow-/Unfollow-Funktion, bei einer großen Anzahl von „Froinden“ vermisst man schnell eine zusätzliche Gruppenfunktionalität, um beispielsweise allen Followers, die Otto heißen, gleichzeitig zum Namenstag zu gratulieren. Dazu loggt man sich mit dem eigenen Twitter-Konto ein, worauf die Applikation die Freundesliste synchronisiert.

Anschließend kann man neue Gruppen anlegen und mit dem Link „Manage“ bequem via drag-and-drop neue Members einfügen. Sobald man den Twitter-User tweetparty zu den eigenen Freuden hinzugefügt hat, lässt sich die Gruppenfunktionalität ganz simpel direkt aus Twitter bzw. Clients wie twhirl heraus nutzen:

How do you send a message to a group?
In order to send a group a message send a direct message to your friend tweetparty on twitter with what you would like the message to say. For example:

#roommates Rent cheques are due in a few days.

This will send the message Rent cheques are due in a few days to all members of the group roommates. Make sure put the # before the group name.

tweetparty verwendet also das Tagging System und leitet die Messages über die eigenen Server um: daraus resultiert, wie die FAQ erwähnt, möglicherweise eine verspätete Zustellung, da Twitter bekanntlich regelmäßig Uptime-Probleme hat und nicht umsonst auf den Kosenamen Failwhale hört.

Wer sich nicht mehr an die angelegten Gruppen erinnert, kann jederzeit ein Direct-Message folgenden Inhalts abschicken und erhält dann eine Liste seiner Gruppen:

d tweetparty #getgroups

Communities sind ja bekanntlich Stämme, und Twitter-User zerfallen schnell mal in einzelne Tribes: Heavy User werden sich daher gewiss über die neue Funktion freuen. Es gibt zwar Alternativen, die ebenfalls private Gruppen implementieren, tweetparty gefällt vor allem aufgrund der simplen Bedienung und der gut gelösten Integration. Was mich allerdings verwundert: das Back-follow erfolgt nicht automatisch… man muss sich also ein wenig gedulden, bis man die Zusatzfunktionen nutzen kann.

2 comments
Twitter Party
Twitter Party

Ich selbst habe Tweetparty vor ein paar Wochen das erste mal ausprobiert und bin sehr begeistert von der Funktionalität. Wie ging twitter bloß früher ohne ;-). Aus meiner Sicht ein sehr cooles „must have“.

Ritchie Pettauer
Ritchie Pettauer

Ohne Partys wär das richtige Leben ja auch wesentlich öder :-)