Cocktail-Rezepte aus datadirt’s Bar

cocktail rezepteDer Mensch lebt bekanntlich nicht von fester Nahrung allein: Experten empfehlen für einen ausgewogenen Lebensstil reichlich Flüssigkeit, die vorwiegend in Form von Wasser und abends der Abwechslung halber auch mal als Cocktail konsumiert werden sollte. In Zeiten medial hochstilisierter Koma-Besäufnisse kann man die guten alten Bartraditionen gar nicht hoch genug halten: ein kunstvoll vom Keeper handgefertigter Rausch ist mit dem Ergebnis der synthetischen Alkopops keineswegs zu vergleichen :mrgreen: Daher folgen an diesem Rezeptfreitag statt eines Hauptganges drei Cocktail-Anleitungen aus meinem privaten Mixing-Repertoire, die Sie so in keinem Cocktailbuch finden werden: es handelt sich schließlich um meine Eigenkreationen. Minderjährige bitte an dieser Stelle nicht weiterlesen… Alkohol ist ganz übel, da kriegt man bloß Kopfweh am nächsten Tag.

Gehörten Cocktailbars im Europa der Siebziger Jahre noch zu den Exoten unter den Gastronomiebetrieben, so hat der Alko-Gourmet inzwischen die freie Wahl, mit allen Vor- und Nachteilen: auf jede exzellente Cocktailbar kommen mindestens 25 Wanna-be-Mixer, die nichts von ihrem Geschäft verstehen. Am besten beurteilen lässt sich eine Bar anhand der Basics: ein ordentlicher Vodka Martini verrät mehr als tropische Kreationen, und wer Fruchtsaft in den Mai Tai gießt, sollte ohnehin in der Barkeeper-Akademie nachsitzen. Seit Jahren ist in Wien das First Floor am Schwedenplatz meine Lieblings-Barspot, hervorragende Drinks bekommt man – eine gewisse Resistenz gegen Schnöseltum vorausgesetzt – auch in der Bar Italia auf der Mariahilferstraße, vor allem deren Asian Gimlet mit selbst angesetztem Ingwer-Gin kann einiges.

Anlässlich meiner Sponsion habe ich die Bartool-Grundausrüstung geschenkt bekommen und diese seitdem in veritablem Maße ausgebaut. Über den notwendigen Grundvorrat an Spirituosen ist viel geschrieben worden – das einzige wahre Barbuch für alle Puritaner ist allerdings die Standardfibel von Charles Schumann: “American Bar. The Artistry of Mixing Drinks” enthält nicht nur geballtes Mixing-Wissen, sondern auch jede Menge kulturgeschichtliche Fakten rund um die Verfeinerung des Alkoholgenusses.

cocktail2
Das gesamte Feld ist bekanntlich ein weites: von picksüßen Tropicals über herbe Gimlets bis zu sauren Shots reicht die Bandbreite. Wie wär’s zum Beispiel mit einem sauren data Gimlet (gut geeignet auch als Aperitif), einem unanständigen Dirt Shot (klassischer “Dessertdrink”) oder einem “Little Man in the Boat”? (Sehr mainstream-tauglicher Allrounder). Viel Spaß mit meinen drei Eigenkreationen!

data Gimlet

  • 6cl Gin (ich bevorzuge Bombay Saphire)
  • 2cl Zitronensaft, frisch gepresst
  • 2cl Limettensaft, frisch gepresst
  • 2cl Rose’s Lime
  • weißer Kristallzucker

Den Rand einer Cocktailschale mit Zitronensaft befeuchten und das umgedrehte Glas auf den auf einem Teller ausgebreiteten Kristallzucker drücken und ein wenig bewegen, sodass ein Zuckerrand entsteht. Alle Zutaten mit *sehr viel Eis* in den Shaker geben, kräftig schütteln und *ohne Eis* durch ein Cocktailsieb in die vorbereiteten Gläser abseihen.

Dirt Shot

  • 1cl dunkler Rum (eine kräftige Sorte, z.B. Myers)
  • 1cl Kahlua
  • 1cl Zimtliquer
  • 2cl Milch
  • 1 Messerspitze dunklen Back-Kakao (ohne Zucker)
  • Zimt zum Garnieren

Alle Zutaten im Shaker auf Eis gut schütteln und mit einem einzelnen Eiswürfel in ein Shotglas abseihen. Ex!

cocktail3

Little Man in the Boat

  • 3cl Vodka
  • 2cl Contreau
  • 2cl Malibu
  • 4cl Kokosmilch
  • 6cl Litschisaft
  • Alle Zutaten in den Shaker gießen, auf reichlich Eis shaken und in ein mit Eiswürfeln gefülltes Longdrinkglas abseihen. Besonders stylish dazu: ein weißer Strohhalm und frische Kokosraspel als Garnitur.

    Wohl bekomms! Mein persönlicher Favorit ist übrigens der bereits erwähnte Mai Tai (nach dem Rezept von Schuhmann, also bloß nicht mit Amaretto, sondern mit Mandelsirup und *ohne* Ananas-Unnötigkeiten) und der alte Klassiker Cola Rum: auf 1 Glas den Saft einer frisch gepressten Limette, je nach Geschmack (und weiteren Abendplänen) 4-8cl Rum (vorzugsweise Myers oder Ron Varradero), vorsichtig (schäumt!) auffüllen mit Coca (ganz wichtig) Cola.


    Fotocredits:
    Titebild:
    Bar_2 von Narcosis / pixdelio.de
    2. Foto: bucurescu 0011 cocktails von die_alex /pixelio.de
    3. Foto: Blue Hawai von Muelli75 /pixelio.de

6 comments
cocktailscout
cocktailscout

Die Rezepte hören sich wirklich gut an! Ich habe allerdings auf der Seite www.mix-in.de noch mehr gute Cocktailrezepte gefunden, die ich euch nicht vorenthalten möchte! Schaut doch einfach mal rein! :smile:

Friedrich
Friedrich

Ich finde alle Rezepte hören sich gut and und schmecken sicherlich auch noch gut. Werde mal eins davon ausprobieren. dAnke für die Rezepte.

Ohne Worte
Ohne Worte

haha die warnung für die minderjährigen ist echt gut :-)

Neologism
Neologism

Also den "Little Man in the Boat" werde ich mal ausprobieren, ich liebe Kokosmilch... Danke für das tolle Rezept :grin:

ritchie
ritchie

Wow, da kriegt man ja direkt Lust, so eine Party zu besuchen :mrgreen:

ritchie
ritchie

Gern geschehen - prost! :mrgreen: