Cocktail-Rezepte aus datadirt’s Bar

cocktail rezepteDer Mensch lebt bekannt­lich nicht von fes­ter Nahrung allein: Experten emp­feh­len für einen aus­ge­wo­ge­nen Lebensstil reich­lich Flüssigkeit, die vor­wie­gend in Form von Wasser und abends der Abwechslung hal­ber auch mal als Cocktail kon­su­miert wer­den sollte. In Zeiten medial hoch­sti­li­sier­ter Koma-Besäufnisse kann man die guten alten Bartraditionen gar nicht hoch genug hal­ten: ein kunst­voll vom Keeper hand­ge­fer­tig­ter Rausch ist mit dem Ergebnis der syn­the­ti­schen Alkopops kei­nes­wegs zu ver­glei­chen :mrgreen: Daher fol­gen an die­sem Rezeptfreitag statt eines Hauptganges drei Cocktail-Anleitungen aus mei­nem pri­va­ten Mixing-Repertoire, die Sie so in kei­nem Cocktailbuch fin­den wer­den: es han­delt sich schließ­lich um meine Eigenkreationen. Minderjährige bitte an die­ser Stelle nicht wei­ter­le­sen… Alkohol ist ganz übel, da kriegt man bloß Kopfweh am nächs­ten Tag.

Gehörten Cocktailbars im Europa der Siebziger Jahre noch zu den Exoten unter den Gastronomiebetrieben, so hat der Alko-Gourmet inzwi­schen die freie Wahl, mit allen Vor– und Nachteilen: auf jede exzel­lente Cocktailbar kom­men min­des­tens 25 Wanna-be-Mixer, die nichts von ihrem Geschäft ver­ste­hen. Am bes­ten beur­tei­len lässt sich eine Bar anhand der Basics: ein ordent­li­cher Vodka Martini ver­rät mehr als tro­pi­sche Kreationen, und wer Fruchtsaft in den Mai Tai gießt, sollte ohne­hin in der Barkeeper-Akademie nach­sit­zen. Seit Jahren ist in Wien das First Floor am Schwedenplatz meine Lieblings-Barspot, her­vor­ra­gende Drinks bekommt man — eine gewisse Resistenz gegen Schnöseltum vor­aus­ge­setzt — auch in der Bar Italia auf der Mariahilferstraße, vor allem deren Asian Gimlet mit selbst ange­setz­tem Ingwer-Gin kann einiges.

Anlässlich mei­ner Sponsion habe ich die Bartool-Grundausrüstung geschenkt bekom­men und diese seit­dem in veri­ta­blem Maße aus­ge­baut. Über den not­wen­di­gen Grundvorrat an Spirituosen ist viel geschrie­ben wor­den — das ein­zige wahre Barbuch für alle Puritaner ist aller­dings die Standardfibel von Charles Schumann: “American Bar. The Artistry of Mixing Drinks” ent­hält nicht nur geball­tes Mixing-Wissen, son­dern auch jede Menge kul­tur­ge­schicht­li­che Fakten rund um die Verfeinerung des Alkoholgenusses.

cocktail2
Das gesamte Feld ist bekannt­lich ein wei­tes: von pick­sü­ßen Tropicals über herbe Gimlets bis zu sau­ren Shots reicht die Bandbreite. Wie wär’s zum Beispiel mit einem sau­ren data Gimlet (gut geeig­net auch als Aperitif), einem unan­stän­di­gen Dirt Shot (klas­si­scher “Dessertdrink”) oder einem “Little Man in the Boat”? (Sehr mainstream-tauglicher Allrounder). Viel Spaß mit mei­nen drei Eigenkreationen!

data Gimlet

  • 6cl Gin (ich bevor­zuge Bombay Saphire)
  • 2cl Zitronensaft, frisch gepresst
  • 2cl Limettensaft, frisch gepresst
  • 2cl Rose’s Lime
  • wei­ßer Kristallzucker

Den Rand einer Cocktailschale mit Zitronensaft befeuch­ten und das umge­drehte Glas auf den auf einem Teller aus­ge­brei­te­ten Kristallzucker drü­cken und ein wenig bewe­gen, sodass ein Zuckerrand ent­steht. Alle Zutaten mit *sehr viel Eis* in den Shaker geben, kräf­tig schüt­teln und *ohne Eis* durch ein Cocktailsieb in die vor­be­rei­te­ten Gläser abseihen.

Dirt Shot

  • 1cl dunk­ler Rum (eine kräf­tige Sorte, z.B. Myers)
  • 1cl Kahlua
  • 1cl Zimtliquer
  • 2cl Milch
  • 1 Messerspitze dunk­len Back-Kakao (ohne Zucker)
  • Zimt zum Garnieren

Alle Zutaten im Shaker auf Eis gut schüt­teln und mit einem ein­zel­nen Eiswürfel in ein Shotglas absei­hen. Ex!

cocktail3

Little Man in the Boat

  • 3cl Vodka
  • 2cl Contreau
  • 2cl Malibu
  • 4cl Kokosmilch
  • 6cl Litschisaft
  • Alle Zutaten in den Shaker gie­ßen, auf reich­lich Eis shaken und in ein mit Eiswürfeln gefüll­tes Longdrinkglas absei­hen. Besonders stylish dazu: ein wei­ßer Strohhalm und fri­sche Kokosraspel als Garnitur.

    Wohl bekomms! Mein per­sön­li­cher Favorit ist übri­gens der bereits erwähnte Mai Tai (nach dem Rezept von Schuhmann, also bloß nicht mit Amaretto, son­dern mit Mandelsirup und *ohne* Ananas-Unnötigkeiten) und der alte Klassiker Cola Rum: auf 1 Glas den Saft einer frisch gepress­ten Limette, je nach Geschmack (und wei­te­ren Abendplänen) 4-8cl Rum (vor­zugs­weise Myers oder Ron Varradero), vor­sich­tig (schäumt!) auf­fül­len mit Coca (ganz wich­tig) Cola.


    Fotocredits:
    Titebild:
    Bar_2 von Narcosis / pixdelio.de
    2. Foto: bucu­rescu 0011 cock­tails von die_alex /pixelio.de
    3. Foto: Blue Hawai von Muelli75 /pixelio.de

6 comments
cocktailscout
cocktailscout

Die Rezepte hören sich wirklich gut an! Ich habe allerdings auf der Seite www.mix-in.de noch mehr gute Cocktailrezepte gefunden, die ich euch nicht vorenthalten möchte! Schaut doch einfach mal rein! :smile:

Friedrich
Friedrich

Ich finde alle Rezepte hören sich gut and und schmecken sicherlich auch noch gut. Werde mal eins davon ausprobieren. dAnke für die Rezepte.

Ohne Worte
Ohne Worte

haha die warnung für die minderjährigen ist echt gut :-)

Neologism
Neologism

Also den "Little Man in the Boat" werde ich mal ausprobieren, ich liebe Kokosmilch... Danke für das tolle Rezept :grin:

ritchie
ritchie

Wow, da kriegt man ja direkt Lust, so eine Party zu besuchen :mrgreen:

ritchie
ritchie

Gern geschehen - prost! :mrgreen: