dropdownscreen

WordPress Plugins: Mehr Komfort für den Admin

komfortadminDer hart arbei­tende Blogger, der sein kärg­li­ches Werbebrot Werbebrot ver­dient, wäh­rend digi­ta­ler Schweiß lang­sam auf das CMS tropft, freut sich über jeden ein­ge­spar­ten Mausklick. Eine Reihe von Plugins ver­schreibt sich ganz der Schonung des Zeigefingers und ver­spre­chen mehr Komfort und schnel­le­res Editieren im Admin-Bereich. Von Ozh Admin DropDown, ein Ersatz her­kömm­li­che CMS-Hauptmenü, bis hin zu Admin Management Xtended, einem Ajax-Hack für die Posting-Übersichtsseiten, ste­hen eine ganze Reihe von Plugins bereit, die CMS-Füchsen das Leben leich­ter machen wol­len. In die­sem Posting stelle ich jene Tools vor, die mir mitt­ler­weile sehr ans Blogger-Herz gewach­sen sind und auf die ich nicht mehr ver­zich­ten möchte.

Inhaltsverzeichnis:

Admin Dropdown Menus

Mit der aktu­el­len WordPress-Version hat sich im Backend eini­ges ver­än­dert, etli­che ältere Dropdown-Plugins ver­sa­gen mitt­ler­weile ihren Dienst, aber es gibt reich­lich Ersatz. Mir gefällt das Admin Drop Down Menu von ozh am bes­ten: das Menü frisst mini­ma­len Screenspace und ver­kürzt die Klickwege ganz gewal­tig, da man jeden Unterpunkt sofort erreicht:

The lazy and the pro­duc­tive will love it: all admin links avail­able in a neat CSS dri­ven drop down menu. No need to click on “Manage” then “Pages” to edit pages, go to any admin page from any admin page.

 


Ozh Admin Dropdown Menu

 

Außerdem exis­tiert eine API für Plugin-Programmierer, die ihrem Stück Code ein eigens Icon mit auf den Weg geben möch­ten. Für die Standard-Menüpunkte nutzt das Plugin die aus­ge­spro­chen hüb­schen fam­fam Icons, die sich aber auch abdre­hen lassen.

Wer, aus wel­chen Gründen auch immer, eine Alternative sucht, fin­det diese in Form von Lighter Menus, das etwas anders aus­sieht, aber im wesent­li­chen die glei­chen Funktionen bereit stellt, beide Plugins kom­men mit eige­ner Options-Seite im Settings Menü.

Wer sich zusätz­lich das Einsteigen ins Backend kom­plett erspa­ren will, sollte für die Blog-Frontside einen Blick auf den WordPress Admin Bar wer­fen: Vipers Plugin gene­riert ein Admin-Dropdown-Menü, das ein­ge­logg­ten Usern die jeweils für sie zugäng­li­chen CMS-Menüpunkte anzeigt.

Schneller Bulk-Editieren

Admin Management Xtended ergänzt die Über­sichts­sei­ten des CMS um einige sehr nütz­li­che Editing Funktionen. Da dabei Ajax zum Einsatz kommt, erspart man sich nicht nur das ein­zelne Aufrufen aller Postings, son­dern sogar den Seiten-Reload:

 

xtendedscreen
Admin Management Xtended

 

Diese Funktion benö­tigt nicht jeder Blogger — Autoren, die Postings für zukünf­ti­ges Publishen vor­pro­gram­mie­ren und Blogger, die öfter mal nach­träg­lich die Kategorien ändern, wer­den die Zusatzfunktion lie­ben. Im Detail bie­tet AMX fol­gende Funktionen:

Dieses Plugin fügt in die Artikel-/ und Seitenverwaltungsansicht einige Icons ein, mit denen man per AJAX einige Eigenschaften der Artikel/Seiten bear­bei­ten kann, ohne die Seite neu laden zu müs­sen. Dazu zäh­len die Umschaltung der Sichtbarkeit, Ändern des Datums, des Titels, des Page slugs und Ändern der Seitenreihenfolge via Drag’n’Drop, Inline Kategorie Management und Inline Tag Management.

Kommentare mana­gen auf lässig

Was wäre das WordPress-Backend ohne ozh? Jeder Blogger weiß, dass kon­se­quen­tes Moderieren und Beantworten der eige­nen Beiträge vitale Bestandteile für län­ger­fris­ti­gen Erfolg dar­stel­len. Out-of-the Box kann WordPress hier aller­dings nicht über­zeu­gen: Kommentare direkt im Backend zu beant­wor­ten ist nicht vor­ge­se­hen, der Admin muss das jewei­lige Posting auf­ru­fen und dort seine Antwort hin­ein­schrei­ben. Absolute Comments macht Schluss mit die­sem unnö­tig kom­pli­zier­ten Procedere und stellt auf der Kommentar-Übersichtsseite einige äußerst prak­ti­sche Funktionen bereit.

 

absolute-commentsscreen
Absolute Comments

 

Direktes Antworten, Löschen und Editieren gehen mit Ajax’ Hilfe und danke der smar­ten WP-Integration wesent­lich schnel­ler von der Hand.

Viel mehr Plugin-Übersicht

WordPress Better Plugin Page macht Schluss mit läs­ti­gen Suchorgien: eine Reihe von Icons und durch­dachte Filterfunktionen (z.B. nur Plugins anzei­gen, die upge­da­tet wer­den wol­len) kommt jenen Blogger ent­ge­hen, deren Plugin-Collection mitt­ler­weile bereits ausufert:

 

better plugin page
Better Plugin Page

 

Editierfreie Meta-Optionen

Wer häu­fig sein Theme ändert und dabei auf kon­sis­tente Meta-Infos ach­tet, ist häu­fig im Text-Editor zugange. Extended Options holt fol­gende Optionen und Template-Metainfos, die nor­ma­ler­weise nicht via CMS bear­bei­tet wer­den kön­nen, ins Backend:

  • Archive meta links
  • Relationship meta links
  • Favicon meta links (blog and dashboard)
  • OpenID meta links
  • MicroID meta links
  • Geo tag meta links
  • Robots meta links
  • Enabling/disabling aut­hor archives
  • Enabling/disabling 404 headers
  • Enforcing www. preference
  • Protocol dis­co­very meta links (Atom, RSD, WLW)
  • Enabling/disabled gene­ra­tor meta link
  • General meta add-in content
  • General com­ment form add-in content
  • General foo­ter add-in content

Optischer Zierrat fürs Backend

Seit der Version 2.5 unter­stützt WP unter­schied­li­che Colour-Schemes im Backend, jeder Admin kann dabei sein eige­nes Set wäh­len. Wer die Mühe des CSS-Stylens scheut und Wert auf Farbgestaltung legt, greift zum COLOURlovers’ AdminCSS Designer von Ozh. Mit die­sem Plugin erstell man das Admin-Farbschema ohne Editieren ganz kom­for­ta­bel im Backend.

Die genau Funktion des Plugins erläu­tert ein Screencast.

Usability +1

Nicht alle der hier vor­ge­stell­ten Plugins sind für jedes Anwendungsszenario sinn­voll — spe­zi­ell heavy Blogger wer­den aller­dings jede Zeitersparnis zu schät­zen wis­sen: denn schließ­lich möchte man die kost­bare Zeit lie­ber fürs Schreiben als fürs Posten der Artikel ver­wen­den! Hier zur Über­sicht noch­mal alle Download-Link der beschrie­be­nen Plugins im WordPress-Directory:

16 comments
Ramona
Ramona

Vielen Dank, dass sich jemand die Mühe gemacht hat, so ein Paket zusammenzustellen. Mein Blog ist noch neu und ich komme mit den einfachen Plugins und Zusatzfunktionen, die man sich herunterladen kann, viel besser klar, als wenn ich manuell irgendwas einstellen muss. Da geht dann meist mehr kaputt. Werde gleich mal alles ausprobieren! Liebe Grüße!

mo.
mo.

klasse artikel. hatte den mir vor einiger zeit gebunkert, um den in ruhe zu lesen und jetzt habe ich mir deine plugin-show durchgelesen. wieder ein paar wertvolle werkzeuge dabei. bei einer technik, die du hier in deinem weblog konsequent anwendest, frage ich mich, ob du das per hand machst, oder auch ein plugin nutzt. zahlreiche begriffe in deinen artikel verlinkst du intern per blog.datenschmutz.net/tag - machst du das alles händisch, wenn du einen artikel eingibst, oder gibt es dafür auch ein plugin? und noch eine frage an den experten: gibt es ein plugin mit dem ich im nachhinein noch begriffe artikel-übergreifend verlinken kann? zum beispiel: ich will den begriff RSS in allen artikeln auf einmal verlinken, aber nicht in jeden artikel spazieren müssen... ein plugin wäre da doch unglaublich. kennst du da ein werkzeug?

Artikelmania
Artikelmania

Vielen Dank für die Liste, werde sie auf jeden Fall durcharbeiten. :smile:

Neologism
Neologism

Tolle Auflistung, die Plugins erleichtern das Leben zum Teil schon ungemein. Was mich allerdings zurzeit sehr reizt ist der Versuch mal einen Blog mit Drupal aufzusetzen. Hat eigentlich jemand Erfahrung damit?

navijim
navijim

Das "Admin Drop Down Menu" Plugin werde ich mir auch einmal näher anschauen, sieht hier auf jedenfall ziemlich nützlich aus ... danke für die Liste ... :roll: mfG

handy
handy

Super Aufzählung, ich werd einige davin mal ausprobieren. Die vielen klickwege haben mich auch immer gestärt im backend.

Aufschnürer
Aufschnürer

Vielen Dank für diese Empfehlungen. Einige dieser Plugins werden mir das (Blogger-)Leben sicher versüßen :cool:

Dara Weishaupt
Dara Weishaupt

"Kommentare managen auf lässig" - Also bei mir dauert das Einstellen von Seiten zeitweise echt lang. Keine Ahnung an was das liegen könnte. Bin bei Strato und mein Blog nichts außergewöhnliches. Gibt es ein Plugin mit dem man zusammenfassender arbeiten kann. Quasi vorschreiben und direkter ablegen - bis ich alles auf hab und fertig bin vergehen zeitweise Minuten. Kennt Ihr das Problem? Weiss jemand was.

Alphawolf
Alphawolf

Wow, vielen Dank fürs Listing und die Donations! :) Freut mich, dass mein Plugin hilfreich ist für den einen oder anderen. Vielen lieben Dank.

ritchie
ritchie

Der Zeitaufwand fürs Durcharbeiten zahlt sich in weiterer Folge definitiv aus.

ritchie
ritchie

Ich hab mir das vor einem Jahr mal angeschaut... es gibt ein Plugin für Drupal, das einige Blog-Funktionen wie Trackback etc. nachrüstet. Grundsätzlich ist Drupal sehr performant und stabil - für WP sprechen imho vor allem die vielen Plugins und der gute "Crowd-Sourcing Support".

ritchie
ritchie

Mit Gear und diesen Plugins in Verbindung kann man übers Jahr betrachtet mit der eingesparten Zeit locker 1 Woche Urlaub machen! :cool:

ritchie
ritchie

Hast du eine lange Liste von Ping-Services eingetragen? Oder macht möglicherweise die Erstellung der Sitemap Probleme? Du könntest die Seiten zuerst alle nur saven, und später publishen; oder einfach mehrere offene Write-Tabs verwenden, das sollte kein Problem sein.

ritchie
ritchie

Gern geschehen! Ich find das Plugin super und bin froh über jede Arbeitserleichterung; auf fatfoogoo setz ich's ab sofort auch ein, daher die "Doppelspende" :mrgreen: