, ,

Blogistan Panoptikum KW39 2008

fireworks

fireworksBarcamp-bedingt fällt der Wochenrückblick diesmal etwas kürzer aus – denn die letzten zwei Stunden war ich mit dem Bearbeiten und Sortieren meiner Fotos beschäftigt, siehe das vorige Posting. Wie gewohnt war’s ein spannendes und intensives Wochenende. Wichtigste Erkenntnis: ich muss demnächst mal unbedingt einen näheren Blick auf das Semanta WordPress Plugin werfen. Denn das semantische Web ist nicht nur Liebkind der Forschung, sondern das mächtigste SEO-Tool aller Zeiten… warum? Das erklär ich ein andermal :mrgreen: Einen guten Kurzeinstieg ins Thema mit weiterführenden Links bietet dieser Artikel. [via Jana].

Mr. Fancypants beleuchtet eine aktuelle Studie des Fraunhofer Instituts zum heiklen Thema Soziale Netzwerke, bei der Facebook in punkto Privacy am vergleichsweise besten abschneidet – nicht, dass mich das überraschen würde.

Der Seoptiker hat ein Interview mit einem polnischen Search Quality Manager von Google geführt (Nein, an dieser Stelle folgt kein nationalistischer Witz. Auch wenn sich’s extrem anbieten würde und ich die Zähne zusammenbeißen muss.) Die Tätigkeit klingt jedenfalls nicht nach meinen Traumjob:

Ich arbeite im Search Quality Team. In erster Linie schaue ich nach Spam in den SERP’s, damit die User sich nicht über die Ergebnisse ärgern. Das ist meine Hauptaufgabe. Eine weitere wichtige Aufgabe ist die Kommunikation mit den europäischen Webmastern.

Yigg setzt weiter auf den unterschätzten Wirtschaftsfaktor negatives Wachstum und Google zelebriert mit einem Uralt-Index a.d. 2001 seine glorreiche Vergangenheit: man könnte also durchaus von einer retro-aktiven SEO-Woche sprechen. Sumphil hat übrigens eine sehr interessante Überlegung zum Thema Index-Snapshots und Datenschutz angestellt:

Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine solch pauschale Archivierung dieser enormen Datenmengen in Europa auch nur annähernd an die Grenze des Erlaubten stoßen würde, geschweige denn die öffentliche Zugänglichkeit. Immerhin gab es auch schon damals Websites mit personenbezogenen Daten, und die vermeintliche „Jugendsünde“ ist plötzlich nicht mehr nur ein peinlicher Moment, sondern oft auch anderer, z. B. mit juristisch relevanter Natur. Und seien es nur die heute peinlichen öffentlichen Liebesschwüre an die Ex-Ex-Ex-Ex-Ex-Verflossene…

Total Disclosure: Baynado hat seine Septemberzahlen veröffentlicht – das erinnert mich unangenehm ans dunkle Zeitalter, als ich noch Analytics verwendet hab :mrgreen:

Google auf alt getrimmt: 2001 reicht nicht? Mit Goog’old können SERP-Historiker Indexvergleiche vornehmen, und zwar dank Searchlab. SEOs bevorzugen in der Regel hat bekanntlich aktuelle Infos…

Ich bin der Memetracker: Ein Trendtool mehr macht noch keine Sommer, schadet aber auch nicht, speziell wenn’s von kompetenter Stelle kommt:

Die Google Blogsuche wurde um einen Memetracker erweitert. Welche Themen in der Blogosphäre aktuell am stärksten diskutiert werden wird jetzt angezeigt.

Pfennigfuchserei auf bloggisch: Eine ganze Latte deutscher Blogger veröffentlichen ihre monatlichen Einkommen. Und die Freude über das Kleinvieh, das ordentlich Mist macht, ist ausgesprochen groß.

Froschnews der Woche

Auf Kwerfeldein gibt’s ein nettes Feature über die Froschperspektive, selbstverständliche meine bevorzugte Kameraposition. Macht aber nur mit einer SLR so richtig Sinn…

Video der Woche

So ein rückwärts abgespieltes Feuerwerk besitzt durchwegs hypnotische Qualitäten – eine sehr gelungene Compositing-Arbeit von Michael Brodner: sowas funktioniert als Online Video eben nur in HD:

Und das war’s auch schon wieder mit dieser Woche. Ich bedanke mich für die Aufmerksamkeit und wünsche eine angenehme Sonntag-Nacht; wir lesen uns am Montag.

0 comments

Trackbacks

  1. […] Oktober war wieder Barcamp in Wien angesagt, Yigg schoss sich weiter ins Abseits, Marcel lehnte den deutschen Fernsehpreis ab und ein […]