Gurken-Ingwer-Avocado TartarTraditionelle Gerichte sind aus gutem Grund seit lan­ger Zeit über­lie­fert: bestimmte Zutaten und Zubereitungsarten har­mo­nie­ren ein­fach her­vor­ra­gend, und lokale Spezialitäten, die man in der Kindheit ken­nen lernt, ste­hen häu­fig ein Leben lang ganz hoch oben auf der Favoritenliste. Aber manch­mal muss man als Koch auch in die andere Richtung bli­cken, Neues aus­pro­bie­ren, Experimente im Kopf statt­fin­den las­sen und manch­mal auch in die Pfanne hauen. Lassen Sie sich nicht ent­mu­ti­gen, wenn etwas mal nicht klappt — durchs Experimentieren lernt man, und Kochbücher ver­ste­hen ambi­tio­nierte Hobbyköche sowieso bloß als Inspiration. Bei der fol­gen­den Kreation war ich mir anfäng­lich noch unsi­cher — mitt­ler­weile habe ich diese schon öfter kre­denzt, und glau­ben Sie mir: auch wenn die Zusammenstellung eher unge­wöhn­lich wirkt: das rockt und passt, pro­bie­ren Sie’s aus! PC-ZFK steht übri­gens für und ZFK für .

Das spa­ni­sche Wort “Salsa” bedeu­tet Sauce, und die wird in Spanien und Südamerika meist nicht püriert, son­dern aus klein­ge­schnit­te­nen Zutaten her­ge­stellt. Die Herstellung die­ses Gerichts ist nicht völ­lig tri­vial, zumin­dest erfor­dert sie ein wenig hand­werk­li­ches Geschick beim Wenden des gebra­te­nen Käses: aber wie gesagt, Übung macht den Hobbykoch!

Zutaten

Ingwer

  • 1 feste Salatgurke
  • 2 reife Avocados
  • 2 Limetten
  • 1 weiße Zwiebel
  • 1 rote Chili
  • 1 Ingwerwurzel
  • 1 Bund Basilikum
  • Salz
  • 12 Prosciutto Crudo
  • 180g fes­ten Ziegenfrischkäse
  • Olivenöl
  • außer­dem: Holz-Zahnstocher zum Feststecken

Zubereitung

Die Gurke schä­len und der Länge nach zuerst hal­bie­ren, dann vier­teln. Die Kerne mit dem wäss­ri­gen inne­ren Fruchtfleisch her­aus­t­ren­nen — dazu das Gurkenviertel mit der Innenseite auf ein Brett legen und ent­we­der ein schar­fes Messer ent­lang zie­hen oder einen Löffel benut­zen, um die Kerne zu ent­fer­nen. Anschließend die Gurkenstücke in feine Würfelchen schnei­den, in eine Schüssel geben, kräf­tig sal­zen und ste­hen las­sen. Durch das Salzen ver­lie­ren die Gurken zusätz­lich Flüssigkeit, und für die­ses sol­len sie mög­lichst “tro­cken” sein (was bei einem so was­ser­hal­ti­gen Gemüse zuge­ge­be­ner­ma­ßen rela­tiv ist).

In der Zwischenzeit die Avocados schä­len und den Kern ent­fer­nen. Am ein­fachs­ten geht dies, wenn man die geschäl­ten Avocados längs rundum bis zum Kern ein­schnei­det und dann die bei­den Hälften gegen­ein­an­der ver­dreht, anschlie­ßend das –Fruchtfleisch eben­falls fein hacken. Unbedingt voll­reife Avocados ver­wen­den, die beim Hacken bereits ein wenig zer­fal­len. In eine zweite Schüssel geben und sofort mit dem Saft von 2 Limetten beträu­feln, um eine unschöne Braunfärbung zu vermeiden.

Einige Basilikumblätter für die Deko bei­seite legen, Zwiebel, Chili, Ingwerwurzel und rest­li­ches Basilikum klein­ha­cken. Mit den Avocados ver­men­gen, die abge­tropf­ten Gurken unter­men­gen und falls nötig mit Salz abschmecken.

AvocadoDen Ziegenfrischkäse sorg­fäl­tig mit Küchenrolle abtup­fen und in 12 Portionen tei­len. Jeweils ein Stück Ziegenkäse in eine Scheibe Prosciutto wickeln, dar­auf ach­ten, dass alle Seiten ver­schlos­sen sind und mit einem Zahnstocher fest­ste­cken. In einer beschich­te­ten Pfanne Olivenöl erhit­zen, die vor­be­rei­te­ten Päckchen auf einer Seite scharf anbra­ten und nach ca. 1 bis 1 1/2 Minuten ein­mal wen­den. ACHTUNG: je nach Käsesorte tritt beim Wenden mehr oder weni­ger Flüssigkeit aus dem Frischkäse aus, die ein schar­fes Anbraten der zwei­ten Seite ver­hin­dert — das tut dem Geschmack aber kei­nen Abbruch, ganz im Gegenteil!

Nach ins­ge­samt ca. 3 Minuten je drei Käse-Päckchen auf einem Teller gemein­sam mit der Salsa anrich­ten, mit den übri­gen Basilikumblättchen gar­nie­ren. Dazu pas­sen Weißbrot und ein kräf­ti­ger Veltliner oder Riesling.


Fotocredits:
Titelbild: Leckere Gurken von Regina Kaute / pixelio.de
1. Foto: Avocado von Mario Heinemann / pixelio.de
2. Foto: Ingwer von kaf­fee­und­kuch­gen / pixelio.de