, ,

Redesign und neues Dashboard bei Naymz.com

nadash

Redesign bei NaymzVor kurzem wurde das amerikanische Business-Network Naymz einem gelungenen Relaunch unterzogen: grelles Orange wich einem dezenten dunkelblau-grau-orangen Farbschema (woran erinnert mich das bloß?), für mehr Übersicht sorgt die Neugestaltung des Dashboards. Vor einigen Monaten habe ich ein Interview mit einem der Naymz-Gründer veröffentlicht, in dem Tom Drugan die Spezialitäten von Naymz erklärt. Besonders gut gefällt mir die Idee der „Reputation Networks“: alle Grundfeatures stehen in der kostenlosen Version bereit, gegen Aufpreis gibt’s etliche Special wie genaues Besuchertracking und dergleichen.

Besonders aktive oder gut vernetzte User erhalten ab einem „Repscore“ von 10 einige Premium-Features gratis, die Kalkulation dieses Werts erfolgt dynamisch und skaliert anhand der Aktivität des gesamten Netzwerks. Primärer Faktor sind die „Assesments“, die man von anderen erhält: wie es sich für eine Business-Plattform gehört, stellt Naymz nicht die Profilsammelei in den Vordergrund, sondern lässt User ihre eigenen „Reputation Networks“ aufbauen, die auf bereits erfolgter Zusammenarbeit und sogenannten „Endorsements“ beruhen.

Das neue Naymz Dashboard
Das neue Naymz-Dashboard

Die Informationen über Erfahrungen aus vergangener Zusammenarbeit sind natürlich weit aussagekräftiger als ein bloßer Lebenslauf. Den Slogan „Next level networking“ setzt Naymz hervorragend um, allerdings muss ich schon wieder das gleiche Klagelied anstimmen: die coolen Services sind immer vollkommen us-dominiert und daher ist Naymz (noch) keine Alternative zum Xing-Telefonbuch. Wer allerdings das Geschnake der Globalisierung ernst nimmt und ein Business-Network sucht, das elegant bedienbar, innovativ und international ausgerichtet ist, sollte sich auf jeden Fall ein Profil bei Naymz anlegen – das sieht in der öffentlichen Ansicht so aus: Ritchie Pettauer’s Naymz profile.

0 comments