Der Aktionsradius lässt die Anarchie hochleben

drahdiwaberlNicht österreich- oder europaweit, keine Sorge. Bloß lokal begrenzt, genauer gesagt in den Örtlichkeiten des Aktionsradius Wien. Stephan Weber aka Mr. Drahdiwaberl, Liedermacher Herr Ronnie Urini, der gerade mit den mysteriösen 24/7 im Studio war, Robert Wolf von Chuzpe, Thomas Weber vom gap, Martin Blumenau von fm4 und Thomas „Kunsthalle“ Miessgang diskutieren unter der kundigen Ägide von Musiklandschaftskenner Walter Gröbchen über das sperrige Thema: Anarchie & Alltag. Popkultur & Politik in Wien von 70er Jahren bis heute.

Das klingt nach einem umfangreichen Thema, vorsichtige Naturen bringen Schlafsäcke und Verpflegung für mehrere Tage mit. Und weil sich Anarchie und Türsteher irgendwie so gar nicht vertragen, ist der Eintritt gratis. Parallel eröffnet die WienBibliothek im Rathaus eine begleitende Online-Ausstellung, die Walter Gröbchen aus dem „Vorlass“ Stefan Webers zusammengestellt hat:

Ganz dem Titel entsprechend präsentiert Prof. Stefan Weber himself die Geschichte der legendären Wiener Anarcho-Rock-Combo Drahdiwaberl. In Bild und Ton. Und zwar als zweifache Premiere: einerseits ist es die erste Ausstellung der Wienbibliothek, die ausschließlich (oder zumindest primär) im Internet stattfindet. Und andererseits gehen hier „Aural History“ und das Web eine interaktive Verbindung ein, die die Geschichtslektionen des Prof. Weber – anhand seiner eigenen Tagebuch- Aufzeichnungen von 1969 – 1981! – zur sehr intimen, persönlichen Vorlese- und Erzählstunde machen.

Das Podiumsdiskussion findet übrigens im Rahmen das vom Aktionradius ausgerufenen Anarchiemonats statt. Dürfte gar nicht so einfach werden, zu diesem Thema neben Stefan Weber weitere prominente Proponenten zu finden.

Ort und Zeit: 4. November, 19:30 / Gaußplatz 11, Wien

1 comments
johnny2000
johnny2000

nette sache - so sehe ich viele alte freunde auf einmal und das thema klingt auch viel versprechend! so long johnny2000 a. k.a. johnny reggae