, ,

Blogistan Panoptikum KW45 2008

blogistan panoptikumHinter einer grauen Tür in einer grauen Holzwand verbirgt sich die Geschichte einer Menge Bilder: letzte Woche wurde das 3-milliardste Foto auf FlickR hochgeladen. Das sind insgesamt eine Menge Pixel, leider gibt’s keine zusätzlichen Statistiken – eigentlich ein Kuriosum, denn das Web 2.0 ist ja die reinste Spielwiese für Zahlen-Jongleure. Bei der Gelegenheit fällt mir ein: was ist eigentlich aus Technorati geworden? Die Seite gibt’s zwar noch, aber interessiert sich außer dem Betreiber der deutschen Blogcharts noch irgendjemand dafür? Mir ist grade aufgefallen, dass ich das letzte Mal vor drei Monaten dem T-Monster einen Besuch abgestattet habe… schade eigentlich um die schöne Spielweise.

Papierwahl.at: wider die Blackbox Wahlcomputer

Barbara Ondrisek und Peter Purgathofer, beide an der TU-Wien tätig, beschäftigten sich in äußerst fundierter und kritischer Weise mit dem Thema elektronischen Wahlen. Dabei geht’s nicht um Ablehnung, sonder um eine kritische Auseinandersetzung mit einer zukünftigen „Kerntechnik“ der Demokratie, die sich für viele Bürger im Gegensatz zu Stift und Zettel als undurchschaubare Blackbox präsentiert. Ein Besuch neu gelaunchten Plattform Papierwahl.at wird dringend empfohlen – wenn schon die staatlichen Medien ihrer Informationspflicht nur derart ungenügend nachkommen, dann springen eben Blogger in die Bresche! :mrgreen:

Yahoo sucht neuen Käufer

Yahoo sucht händeringend eine neue Käufer, nachdem die Werbe-Allianz mit Google platzte, oder besser gesagt: implodierte. Jerry Yang hofft nun auf ein Kaufangebot von Microsoft – und die Ex-Firma von „Pension ist“ Bill Gates könnte in Zeiten von Nasdaq-Kellerparties ein Schnäppchen machen. Noch im Mai dieses Jahres war ein Übernahmeangebot am Kaufpreis gescheitert. In den letzten Jahren konnte Yahoo einige sehr spannende Services launchen und/oder aufkaufen (MyBlogLog, Pipes), aber der Marktanteil in Europa ist wesentlich zu gering, um nachhaltigen Impact zu entwickeln, den USA allerdings suchen noch immer über 10 Prozent der User via Yahoo.

Holger Rust belässt alles beim Alten

In der Tat gibt es genug übermäßig evangelistische Prosumers, ein Artikel von Holger Rust in der Wiener Zeitung lässt das Pendel aber gar etwas stark in die andere Richtung ausschlagen [via Pete]:

Erfolgreiche Revolutionen im Konsumbereich resultieren meist aus dem Bestreben der Kunden, mit möglichst innovativen Mitteln alles beim Alten zu belassen.

Tja, die gute alte Kategorienverwechslung ist eben doch der direkte Weg zum markigen Nullaussage!

Kein Grissestermann für Kärnten

Stermann meinte dazu im „Falter“, wenn man im Internet Postings von Leuten lese, „die busweise dort hinfahren möchten, damit wir in Särgen zurück geschickt werden, dann ist das keine gute Voraussetzung für einen lustigen Abend“.

Schreibt der Standard über die Causa Kärntner Pietät vs. Freiheit der Kunst. Stein des Anstoßes war die „Willkommen Österreich“ Ausgabe vom 23. Oktober, in der auf angeblich „für Kärnten untragbare Weise“ (der neue Landeshauptmann) mit dem Tod Jörg Haiders umgegangen wurde. Drohungen trafen ein, auf den Veranstalter soll gar ein Anschlag verübt worden sein. Auch Marflows Telefon dürfte vor kurzem heiß gelaufen sein, denn am letzten Partyflyer war der bewusste Phaeton abgelichtet mit dem Spruch: „Gratis Eintritt ab 1,8 Promille“. Nil nisi bonum gilt für Personen des öffentlichen Lebens eben nur sehr eingeschränkt – ich hab die WK-Österreich Sendung nicht gesehen, den Flyer fand ich persönlich sehr geschmacklos, aber dennoch: diese Karikatur bringt des Pudels Kern ganz gut auf den Punkt.

SEO News der Woche

Keiner drei Milliarden Fotos bedurfte es, um die Läuterung des Mediadonis zu dokumentieren: von Playboy-Haserln zu Klosterschwestern! Da soll noch einer behaupten, es spiele keine Rolle, ob der Google Slap von Bunnies oder Klosterschwestern ausgeteilt wird! Noch ernsthafter geht’s anderswo zu: am Sumablog gibt’s einen Vergleich gängiger SEO-Software-Suiten; ich habe alle gelisteten Programme getestet, meiner Meinung nach kann keines davon auch nur ansatzweise mit den SEOMoz-Tools mithalten – allenfalls die Reporting-Funktionen ersparen einiges an Zeitaufwand. Aber wozu man zum Recherchieren von themenrelevanten Link-Tausch Sites einen spezialisierten Crawler braucht, werde ich sowieso nie verstehen – die direkte Konkurrenz um eine Werbeschaltung zu bitten, halte ich für wenig effizient :mrgreen: Geld in alte Domains zu investieren, macht da schon deutlich mehr Sinn, wie einem aktuellen Posting am SEO-Handbuch zu entnehmen ist. Natürlich sollte man Senioren-URLs auswählen, die keiner Google-Penalty unterliegen – Sistrix hat unter Zuhilfenahme seiner eigenen Toolbox einen äußerst instruktiven Artikel zu diesem Thema geschrieben.

Immens hilfreiche Umzugs-Checklist von Frank

Herr Helmschrott does it again: weil Frank mit seinem Blog umzieht, hat er die Gelegenheit genutzt, um eine immens praktische Checklist zu veröffentlichen:

Um dem ein oder anderen behilflich zu sein, der in Zukunft irgendwann mal seinen WordPress-Blog umziehen will, halte ich hier mal die Schritte fest, die ich durchgeführt habe und die bei vermutlich jedem anderen Umzug nahezu identisch sein werden.

Ich hab’s an der Stelle schon öfter gesagt und denk’s mir jedes Mal wieder: FH’s WordPress Checklists, Anleitungen und Tutorials gehören zu den kompetentesten, best-aufbereiteten WordPress-Infos, die das deutschsprachige Netz zu bieten hat. Und grade bei einem Umzug kann eine Menge schief gehen: und Franks Liste wird zukünftig einige Blogger vor diversen Katastrophen bewahren!

90% Wikipedia

SEO-United bringt ein Wikipedia-Statistik-Update und kommt zu einem beeindruckenden Ergebnis:

Das Wissensportal Wikipedia konnte innerhalb eines Jahres weiterhin viele gute Platzierungen erreichen. Mit über 90 prozentiger Wahrscheinlichkeit ist mindestens eine Wikipedia-Domain unter den Top 10 vertreten.

Mit anderen Worten: der Aufwand, den man betreiben muss, um einen Link in der WP zu platzieren, zahlt sich noch mehr aus als vor einem Jahr!

Schon wieder 10 Euro verdient

Reiffix listet wieder mal die Monatseinkommen deutschsprachiger Blogs – immer wieder beruhigend, kann ich nur sagen. Eine kurze Frage nur dazu (das Schimpfen überlass ich Baynado): wo bleibt die Umwegrentabilität, auch Kollateralnutzen genannt?

Twitter will Accounts löschen

Nützt eigentlich irgend jemand Identi.ca? Sieht wohl ganz so aus, als ob unser Lieblingsvögelchen Twitter in den letzten Wochen zum Lieblings-Trafficbringer us-amerikanischer SEOs avancierte. Dazu passt auch, dass die Zahl an Rotlicht-Spammern gravierend zunimmt, und das wiederum wollen sich die Betreiber nicht bieten lassen: Twitter führt schon länger eine interne Blacklist, und wer dort etwas tut, was den unausgesprochenen Regeln zuwiderläuft (z.B. zuviele Follow-Requests rausschicken), erlebt relativ flott ein unangenehme Überraschung. Dass eifrige Blockwarte kurzzeitig ein Drittanbieter-Blacklist-Service ins Leben riefen, ist in der Tat ein schönes Eingeständnis der mangelnder Medienkompetenz… let’s face it: die kurze Zeit, in der Twitter primär als „privates“ Service benutzt wurde, ist vorüber: da ändern noch so viele Blacklists nix dran. Demnächst mehr zum guten alten Schinken-in-Dosen-Thema im kommenden Videopodcast.

Video der Woche

Barrack Obama hat die Präsidentschaftswahl gewonnen. Die größte Überraschung dabei: Twitter war nicht down.

Nun fragen sich alle: is Obama beautiful world? Die Einwohner dieses japanischens Dorfes, das übrigens auch Obama heißt, sagt vermutlich „ja“, aber die japanischen Strophen kann ich leider nicht verstehen [via Nerdcore]

Und damit wären wir auch schon wieder am Endes dieses Panoptikums angelangt – nächste Woche gibt’s unter anderem wieder einen Videopodcast zum Thema Twitter und einen äußerst spannenden Gastbeitrag über symbolische Kommunikation in sozialen Medien. Wie an dieser Stelle bereits erwähnt: Input, Anregungen und Infos fürs Blogistan-Panoptikum sind immer willkommen. Ich wünsche einen schönen Restsonntag – wir lesen uns am Montag!

Input für WochenrückblickHaben Sie Vorschläge und Themen fürs datenschmutz Wochenpanoptikum?
Gibt es aktuelle Infos aus der weiten Welt des Web, die datenschmutz-Leser erfahren sollten?
Schicken Sie Ihre eigenen News ein für den kommenden Wochenrückblick – für jeden Eintrag gibt’s auf Wunsch einen Backlink! Hier geht’s zum Einreich-Formular.
2 comments
Heinz Albrecht
Heinz Albrecht

"Das Internet ist ein großer Misthaufen, in dem man allerdings auch kleine Schätze und Perlen finden kann. (Joseph Weizenbaum)" Nicht waaaahr;)

ritchie
ritchie

Schön gesagt! Alles voller datenschmutz :mrgreen: