, ,

BlackBerry vs. Apple: Arena frei für den Obstkampf

Der Kampf um Marktanteile am Sektor der Smart-Lifestyle-Phones wird härter: Apple bekommt Konkurrenz durch den BlackBerry Storm, Palm hat auch so einiges in der Hinterhand. Falls sich ein Hersteller erbarmt und brauchbare Hardware für Android rausbringt, könnte ein weiterer Konkurrent die Arena betreten – nicht zu vergessen die neuen Windows Mobile Devices von HTC. Diesen Spot finde ich jedenfalls sehr gelungen:

Drauf gestoßen bin ich bei Max, der dazu schreibt:

Bin ja gespannt wie in den USA dieser Zweikampf zwischen Apple und BlackBerry weitergeht, das wird sicher noch brutaler!

Dagegen ist der A1 Fernsehspot direkt harmlos, kommt aber bei den Lesern von Crackberry trotzdem sehr gut an:

Visuell sehr nett geworden, trotzdem würde ich die Bedienung mit Drumstick nicht unbedingt empfehlen. Bei Neuanmeldung gibt’s den brombeerigen iPhone Angreifer im A1 Shop ab 49 Euros.

7 comments
Igel
Igel

Konkurrenz belebt das Geschäft und solche Werbespots wecken eine gewisse Vorfreude. Trotzdem hängt die Messlatte mit dem iPhone meiner Meinung nach äußerst hoch und die Nutzer sind bei weitem nicht nur "Apple-Jünger".

Harald
Harald

Solange sich nicht im Bereich des Energiesparens etwas tut (und es reicht nicht, alle wesentlichen Funktionen abdrehen zu müssen) , sind sowohl BB als auch IPhone für Vieltelefonierer und Poweruser meines Erachtens nur bedingt geeignet. Klar, wenn man das Ding andauernd in irgendeiner Form am Strom haben will (was die Akkuleistung- und lebensdauer auch nicht grad fördert), dann...

xoorg
xoorg

Der BlackBerry Storm ist durch sein "Klick"-Screen einfach unangenehm in der Handhabung und in der Wahrnehmung der meisten eher ein Arbeitsgerät. Wohingegen das Apple iPhone eher ein Spassgerät darstellt und wohl auch ist. Natürlich kann auch das iPhone mittlerweile mit dem Exchange Server sprechen, irgendwie, aber dafür gemacht ist es eigentlich nicht wirklich.

hobbit
hobbit

Tja der mobile markt ist und bleibt heiss umkämpft. Dank Apple haben wir nun die 24x7 Internetkultur bekommen und da wird sich noch einiges in Zukunft tun. Das die anderen Hersteller jetzt mitziehen müssen in offensichtlich. zumal es auch laut den diversen Herstellern keine klare Segmentierung zwischen Business und normalen Verbrauchern mehr gibt. In der tat gibt es aber verschiedene Zielgruppen und deswegen müssen die anderen erst einmal aufholen. Auch ist Fakt das viele aus Vorständen und andere Business Leute durchaus das Iphone nutzen, das merkt auch Blackberry. deswegen müssen sie auch hier etwas tun. Ob es reichen wird ist die Frage. Denke mal nicht. Für mich ist das BB nicht attraktiv genug und habe dort Zweifel an der Sicherheit meiner Daten

Huggy
Huggy

Ich seh das nicht direkt als Kampf..Blackberry und Iphone haben meines Erachtens eine andere Zielgruppe. BB ist eindeutig ein Business-Smartphone, das vor allem von Geschäftsleuten genutzt wird. Ein Jugendlicher Trend-Mitläufer (Man sieht ich bin kein Apple fan) wird wenig mit einem BB anfangen, da man dort nicht 500 gb Musik und 200 Flashgames draufspielen kann. Im Gegenzug wird sich der Geschäftsmann nicht freuen, wenn sein Iphone zwar wunderbar düdeldü macht im Gegenzug aber für das Arbeiten (Touchpad etc) unbrauchbar ist. Andere Zielgruppe, andere Kaufabsichten meines Erachtens :) Natürlich sind sowohl Iphone als auch alle BBs top "Handys", wenn man das noch Handy nennen kann. Wenn ich sagen würde, ich hätte nicht gern ein Iphone, müsste ich lügen. Aber für die derzeitigen Konditionen ?! Niemals :) Welches Handy nutzt du eig. derzeit? Testest ja immer alles :)

Trackbacks

  1. Video: Black(bullet)Berry vs. Apple - dijit sagt:

    […] Datenschmutz-Blog bin ich soeben  über einen coolen Blackberrry-Spot […]