, ,

Extension-Empfehlungen: Mit Firefox in die Zukunft reisen

Der orange-blaue Fuchs rangiert in der Lieblings-Browser-Liste von Geeks ganz weit oben – nicht zuletzt aufgrund der fast grenzenlosen Erweiterbarkeit mit diversen Plug-Ins, in FF-Terminologie „Extensions“ genannt. Ob ein SEO Zusatzinfos zu Webseiten sucht, ob ein Webmaster seine Page optimieren will oder ob Otto Normalsurfer sich mehr Komfort wünscht: die nützlichen Helferlein erfüllen fast jede Anforderung.

Auf MacStories.net erschien vor kurzem ein lesenswerter Beitrag mit Reviews diverses Zusatz-Tools, die man nach kurzer Eingewöhnungszeit kaum mehr wird missen wollen. Bei einigen der Erweiterungen handelt es sich um Scripts für Greasemonkey – dieses Framework erlaubt tiefe Eingriffe in alle möglichen Inhalte. Vom Facebook-Umfärben bis zum Usability-Bonus für diverse Online-Services finden sich mittlerweile tausende Scripts, darunter auch das großartige YSlow, wohl eines der avanciertesten Gratis-Werkezuge zur Performancenanalyse. Kurz gesagt: Greasemonkey gehört zu Firefox wie AdWords zu Google.

Auch zur RSS-Verwaltung gibt’s einige interessante Plugins, allerdings manage ich meine Feeds nicht mit Firefox: die Nachrichten lese ich mit dem großartigen SnackR, für Monitoring-Zwecke verwende ich Snarfer, das sich im Umgang mit großen (und damit meine ich: riesigen) Mengen von Feeds exzellent bewährt hat.

Ungemein das Leben erleichtert hat mir allerdings eine kleine Ursache mit großer Wirkung: beim Vertical Tabbing werden die einzelnen Browser-Tabs untereinander angeordnet: klarer Vorteil für alle Surfer, die unter der „kein-Monitor-ist-breit-genug-für-meinen-Firefox“ Problematik leiden. TreeStyleTab bietet zusätzlich Hierarchie- und Gruppierungsfunktionen, während FobTab 1.1.2 das Switchen zwischen Tabs beschleunigt und behübscht.

Ein weiteres für mich mittlerweile unverzichtbares Plugin ist der SEOMoz Toolbar, der alle SEO-relevanten Infos zu SERPs und einzelnen Homepage ausspuckt. Wer öfter mal anonym unterwegs sein will, wird sich über den zeitsparenden Switch Proxy freuen, und seit ich XMarks (früher Foxmarks) verwende, hab ich tatsächlich nützliche Firefox-Favoriten, die nicht bei jeder Neuinstallation verloren gehen. Ja, ich weiß, dass man ein Backup machen *könnte*, aber das wäre mehr Arbeit. Und wehe, man vergisst mal. Die Auslagerung nach Delicious ist übrigens auch keine Option, denn mir geht’s in erster Linie um diverse Bookmarklets, und auch deren Synchronisation klappt mit XMarks hervorragend. Das sind also meine Firefox-Favoriten – welche Extensions machen Ihr Surfleben leichter?

6 comments
Alex
Alex

Also ich kann ohne Fire-Bug nicht leben (sehr nützlich das Debuging von JavaScript)! Na ja und dann halt noch die 'Swoosty SEO Tools'.

Margit
Margit

Ich habe auch schon Web Developper installiert , dazu noch SEO Firefox. Habe eigentlich keine Probleme.Danke für die gute Seite.Weiter so!

heimo
heimo

hi ritchie, sehr nützlich sind auch noch: * mediaplayerconnectivity (zb. für orf-streams ansehen im extern player) * all-in-one gestures (zb. für schnelles rauf-runter in einer seite) * all-in-one sidebars * firebug (sehr sehr wichtig :-) * Html Validator (klinkt sich auch im quellcode ein, und zeigt die fehler) cheers, heimo

Teamspeak Server
Teamspeak Server

Ich benutze Web Developer und Seo Firefox. Ohne Plugins kann ich garnicht mehr :/

torsten
torsten

Die SEO Moz Toolbar mag ich auch gerne, Zusätzlich nutze ich regelmässig Firebug, Rank Checker und SEO Quake. Und gegen die Werbeflut Better Privacy und Adblock Plus. Ohne die Plugins ist der Browser kein Browser :)