Blogistan Panoptikum KW26 2009

Willkommen zur besinn­li­chen Rückschau auf sie­ben Tagen Social Media, Blogging und Twitter-Wahnsinn! Nachdem nun hof­fent­lich jede/r den gewünsch­ten Facebook-Namen hat (heute begann die Grabbing-Phase für Pages über 100 und unter 2.000 Fans, die bis­her keine Short-URL haben durf­ten), kön­nen wir beru­higt zum übli­chen Programm über­ge­hen. Vorher aller­dings noch eine mys­te­riöse Ankündigung: ab nächs­ter Woche wird’s an die­ser Stelle ernst: denn zukünf­tig ent­steht das Panoptikum im Duo — vor­stel­len werde ich meine Partnerin in Crime in der nächs­ten Ausgabe, natür­lich darf gerne spe­ku­liert werden.

Läuft Facebook wie geschmiert?

Jede Menge Diskussion gab’s in der letz­ten Woche um die Zukunft von Facebook. Der Regular Geek sieht in der Profilsuche und der neuen Multi-Query-API zwei durch­wegs taug­li­che Strategien gegen den Closed Garden:

There is a very strong fee­ling from deve­l­o­pers that a clo­sed sys­tem like Facebook can­not suc­ceed. While I tend to agree that a com­ple­tely clo­sed sys­tem will have dif­fi­cul­ties, Facebook has slowly opened up little by little to a decently open sys­tem. They still have some work to do before they become as open as Twitter, but the foun­da­tion has been started.

Noch einen Schritt wei­ter geht der Copyblogger, wenn er schreibt “How Facebook kills SEO”:

But the rise of Facebook crea­tes a gro­wing seg­ment of the web that’s com­ple­tely invi­si­ble to search engi­nes — most of which, Facebook blocks — and can be seen only by logged-in Facebook users. So as Facebook beco­mes ever lar­ger, and keeps more users inside its wal­led gar­den, your web site will need to appear in Facebook’s feeds and sear­ches or you will miss out on an import­ant source of web traffic.

Und ReadWriteWeb stellt die span­nende Frage, ob Facebook in eini­gen Jahren noch rele­vant sein wird. Vor allem Szenario 4, “Distributed Social Networking”, erscheint mir als sehr zukunftsträchtig:

The next step after Facebook may be no social net­work in par­ti­cu­lar at all — it may be social net­wor­king as a pro­to­col. A set of stan­dards that let you mes­sage, share with and tra­vel to any social net­work you choose. Suddenly all the social net­works have to improve because they are com­pe­ting on qua­lity of ser­vice, over cust­o­mers that have free will and are able to leave at any time.

Vom Blog zum Lifestream?

Seit vie­len Jahrzehnten ist Bloggen tot (zumin­dest liest man das immer wie­der), aber nun taucht mit Lifestreaming ein Silberstreif am Horizont auf. In der Tat sind Social Feeds gern gese­he­ner Gast in Sidebars (so auch hier), aller­dings kön­nen 140 Zeichen oder ein Status-Update kein Tutorial erset­zen. Aber die Zeitbudgets ver­schie­ben sich, da hat Jeremiah Oywang defi­ni­tiv recht:

It seems as if blog­ging is beco­m­ing old hat, or at least evol­ving into some­thing smal­ler, fas­ter, and more por­ta­ble. I’m with Louis Gray, I’m not going to give up my blog, instead, I think of it as the hub of con­tent, and the rest of the infor­ma­tion I aggre­gate (notice the Twitter bar up top and the Friendfeed inte­gra­tion below). To me, joi­ning the con­ver­sa­tion is cer­tainly import­ant, but it doesn’t mean the hub (or cor­po­rate web­site) goes away.

19 Twitter-Applikationen im Vergleichstest

Mashable lässt mit einem Softwarevergleich die Herzen von Client-Sammlern höher schla­gen — vom 20-spaltigen Info-Overload Setup bis zu mini­ma­lis­ti­schen Feed-Only Readern: hier sollte jeder fün­dig werden:

Now that Twitter is older than a todd­ler, you have a variety to choose from. From apps for groups, Mac and PC spe­ci­fic cli­ents, and apps that let you do a whole lot more than tweet, you can use this guide to help you find the desk­top cli­ent that’s right for you.

Und wem das noch nicht reicht, der fin­det eben­falls auf Mashable einen Artikel mit äußerst brauch­ba­ren Twitter-strategischen Ratschlägen.

Der Matrix-Krawattenknoten

Auf Lifehacker habe ich ein Video von Henri gefun­den, das alle Matrix-Fans und Krawattenträger freuen dürfte:

If you’re a very sharp-eyed fan of Matrix movie tri­logy, you’ll reco­gnize the knot cap­tu­red below as a rare spe­ci­men spor­ted by “The Merovingian.” The knot its­elf didn’t ori­gi­nate with the movie, and isn’t right­fully named “The Merovingian Knot,” but the Ediety Knot. Still, it’s nearly impos­si­ble to find any refe­rence to it inde­pen­dent of the movie, so let’s just keep the Wachowski-an ety­mo­logy for now.

YouTube Preview Image

Ich hab ein paar Versuche gebraucht und er ist noch immer nicht sym­me­trisch, ich muss aber sagen: coo­ler Knoten.

Brüno und die Modewelt

Es ist ein Weilchen her, dass Sacha Baron Cohen als kasachs­ta­ni­scher Reporter Borat s

Foto der Woche

Man’s Best Friend nennt zed­zap seine Schwarz-Weiß-Aufnahme vom Dogwalking… groß­ar­ti­ger Minimalismus und höchste Zeit für einen BW-Shot nach all den HDR-Bildern :mrgreen:

hundewoche

Video der Woche

Dieser Film hat ein­fach alles: unglaub­li­che Action, rasante Verfolgungsjagden, unvor­stell­bar roman­ti­sche Liebesszenen… im Gegensatz zum Regisseur des aktu­el­len Bond-Movies hat Asim Varol ganze Arbeit geleistet!

Und damit, sehr geehrte Damen und Herren, sind wir am Ende der wöchent­li­chen Nachrichtensendung ange­langt. Bleiben Sie uns gewo­gen, schal­ten Sie nächs­tes Woche wie­der zu, wenn es heißt: auf zum Original-Fidelen Blogistan Panoptikum! Wir lesen uns morgen.

Input für WochenrückblickHaben Sie Vorschläge und Themen fürs daten­schmutz Wochenpanoptikum?
Gibt es aktu­elle Infos aus der wei­ten Welt des Web, die datenschmutz-Leser erfah­ren soll­ten?
Schicken Sie Ihre eige­nen News ein für den kom­men­den Wochenrückblick — für jeden Eintrag gibt’s auf Wunsch einen Backlink! Hier geht’s zum Einreich-Formular.
1 comments
Matti
Matti

Schade, das Video der Woche ist anscheinend entfernt worden...

Trackbacks

  1. […] im “Blogistan Panoptikum KW26″ auf blog.datenschmutz.net von Robert am 29. Jun. 2009 zum Thema Fun, Kurzfilm Kommentar hin­zu­fü­gen | Trackback […]