Start-Ups aus Österreich stellen sich vor

Am Werbeplannung Summit 2009 mode­rierte Helge eine Session zum Thema Start-Ups, bei der sie­ben Social Web Unternehmer (inkl. Moderator) ihre Business-Ideen und Online-Plattformen vor­stell­ten. Ich habe mit gefilmt und aus den ein­zel­nen Vorstellungen sie­ben Videoclips gemacht. Für die anschlie­ßende Diskussion, bei der unter ande­rem der ver­schwin­dend geringe Anteil an Venture-Kapital (kei­nes der vor­ge­stell­ten Unternehmen ist auch nur teil­weise Venture-Kapital-finanziert!) und die typi­schen Anfangs-Probleme von Unternehmen zur Sprache kamen, reichte der Speicherplatz lei­der nicht mehr aus. Die sie­ben Clips bie­ten ein ers­ten, wenn auch kei­nes­wegs voll­stän­di­gen, Über­blick über die öster­rei­chi­sche Internet-Gründerszene. Mit dabei: Soup.io, Kununu, Tupalo, Toursprung, Play.fm, Tunesbag und Tripwolf.

Bedenkt man die Größe des Zwergstaates zwi­schen Alpen und Hainburg, dann kommt auf eine Million Öster­rei­cher immer­hin fast ein Start-Up! Aber wie gesagt, die Auflistung ist kom­plett — über wei­tere Interviews mit moti­vier­ten Online-Entrepreneuren und über Hinweise auf neue Social Media Businesses freue ich mich. Die Quantität sagt indes rein gar nichts über die Qualität aus: Soup.io etwa hat der Welt das geniale Endlos-Scrolling geschenkt — und damit geht’s auch schon mit­ten ins Geschehen.

Soup.io

URL: Soup.io Meine Suppe: soup.datenschmutz.net”>
Service: Microblogging-Plattform mit durch­dach­ten Zusatz-Features.

Fürs Bloggen zu unmo­ti­viert, fürs Nicht-Bloggen zu inter­es­siert? Soup.io springt in die Bresche und macht dank durch­dach­ter und ein­fa­cher Bedienung das Sammeln, Posten und Kommentieren von eige­nen Web-Snippets zum Kinderspiel. Mitgründer Christopher Clay stellt seine Microblogging-Plattform vor:

Tunesbag

URL: Tunesbag.com
Service: Online-Speicherservice für die per­sön­li­che Musiksammlung

Hansjörg Posch braucht ganz schön viel Plattenplatz für seine Server: denn Tunesbag will sei­nen User bis­her unge­ahn­ten Cloud-Komfort bie­ten: die gesamte eigene Musiksammlung kann, darf und soll hoch­ge­la­den wer­den, um für­der­hin an jedem Ort der Welt (mit Internetzugang) abruf­bar zu sein. Der Firmengründer erklärt die Idee hin­ter Tunesbag im fol­gen­den Video:

Tripwolf

URL: Tripwolf.com
Service: Internationaler Social Media Reiseführer mit User– und syn­di­zier­tem Verlags-Content

Der trip­pende Wolf setzt auf die Verbindung von Crowd-Weisheit und pro­fes­sio­nel­len Reiseführern: syn­di­zierte Inhalte von arri­vier­ten Reiseführer-Verlagen fet­ten das Informationsportfolio auf und sol­len den Spagat zwi­schen Massentauglichkeit und Individualität sicher­stel­len. Geschäftsführer Sebastian Heinzel erklärt die Tripwolf-Idee:

Tupalo

URL: tupalo.com
Service: Geo-basiertes Social Network mit User-Kommentaren und Bewertungen für Restaurants und Geschäfts.

Tupalo erstellt mit Hilfe sei­ner User-Community City-Guides, die sich an “Places of Interest” ori­en­tie­ren. Nutzer kön­nen Restaurants, Geschäfte und andere Locations ein­tra­gen und bewer­ten und wahl­weise alle Kommentare oder nur die favo­ri­sier­ten Plätze ihrer Freunde auf der Karte anzei­gen las­sen. Im fol­gen­den Video erklärt Mitgründer Clemens Beer die Tupalo-Philosophie:

Play.fm

ULR: play.fm
Service: ela­bo­rier­tes Online-Radio, spe­zia­li­siert auf elek­tro­ni­sche Musik und DJ-Sets.

Podcasts und Audiobücher sind eine Sache — das phatte Set aus dem Club von letz­ter Nacht eine ganze andere. Play.fm spe­zia­li­siert sich auf DJ-Culture und hat für Afficionados elek­tro­ni­scher Musik eine ganze Menge anzu­bie­ten. Mastermind Georg Hitzenberger stellt sein Online-Radio vor:

Kununu

URL: kununu.com
Service: Bewertungsplattform, auf der Mitarbeiter Unternehmen bewer­ten können.

Kununu hat in der Vergangenheit für einige Aufregung gesorgt: dass Spannungen ent­ste­hen, wenn Ex-Mitarbeiter ihr Ex-Unternehmen in den vir­tu­el­len Schmutz-Orkus zie­hen, ist klar. Doch im Social Web müs­sen Companys nun an einer wei­te­ren Front um die High Potentials figh­ten, wie Firmengründer Martin Poreda erklärt.

Toursprung

URL: toursprung.com
Service: Toursprung ent­wi­ckelt Karten-basierte Social Software für tou­ris­ti­sche Anwendungen.

Helge hielt sich bei der Vorstellung von Toursprung kurz und knapp: dabei bas­telt das Unternehmen äußerst span­nende Social-Software für den Tourismus-Bereich und zeich­net unter ande­rem für Bikemap, Runmap und Wandermap ver­ant­wort­lich — mehr zu Toursprung und Social Mapping Software dem­nächst auf datenschmutz!

Damit sind wir am Ende mei­nes klei­nen Start-Up Panoptikums — alle Videos gibt’s gesam­melt auch im Video-Album Austrian Start-Ups. Und viel­leicht ergibt sich ja in der nähe­ren Zukunft mal die eine oder andere Interview-Möglichkeit mit wei­te­ren uner­schro­cke­nen Cyberspace-Entrepreneurs!

Trackbacks

  1. […] Start-Ups aus Öster­reich stel­len sich vor. […]

  2. […] Auf dem „Werbeplannung Summit 2009“ haben sie­ben Startups aus Öster­reich ihre Business-Ideen und Online-Plattformen vor­ge­stellt. Dabei waren Soup.io, Kununu, Tupalo, Toursprung, Play.fm, Tunesbag und Tripwolf, sowie Ritchie Pettauer, der die Vorstellungen mit sei­ner Kamera ein­ge­fan­gen hat. […]

  3. […] Mehr zu Startups aus Öster­reich auch hier. […]