Futura-Podcasts: LED-Glühbirnen, Saug-Roboter und Zubehör-Highlights

Das kommende EU-weite Glühbirnenverbot zog eine ordentliche Portion Volkszorn auf sich – zumal der rasante Wechsel tatsächlich ein wenig anmutet wie das Verbot von Otto-Motoren, bevor irgendeine sinnvolle Alternative in Sicht ist. Klar können Energiesparlampen in vielen Fällen sinnvoll eingesetzt werden, bei kurzen Lichtzyklen allerdings dauert die “Aufheizzeit” viel zu lange, außerdem ergibt eine genauere Betrachtung der Faktoren Materialeinsatz, Lebensdauer und Gesamtstromverbrauch, dass die gute alte Glühbirne womöglich doch nicht so schlecht dasteht, von der wesentlich angenehmen Lichttemperatur und der Abwesenheit des lästigen Neonröhren-Flackerns ganz zu schweigen. Die Tiroler Firma MK Illumination hat allerdings eine interessante Alternative im Angebot – eine Glühbirne, die komplett auf LEDs als Leuchtmittel setzt:

Der iRobot saugt die Wohnung

Dyson Staubsauger sehen zwar futuristisch aus, aber saugen muss man immer noch selber. Ums gleiche Geld bekommt man auch den iRobot – und der sorgt laut Hersteller für die vollkommen autonome Herstellung 95%iger Sauberkeit. Irgendwie fehlen dem putzigen Kleinen bloß noch ausfahrbare 3-Meter-Beine, dann könnte er auch gleich staubwischen:

Zubehör-Highlights bei Hama

Hama-Zubehör-Produkte sind mir bisher vor allem im Dunstkreis der SLR-Fotografie positiv aufgefallen, allerdings bietet der deutsche Hersteller auch eine ganze Reihe an Computer-Gadgets an. Von Klaus Kühn ließ ich mir auf der Futura den kleinsten DVB-T Stick und ein “magisches” VGA zu HDMI Wandlerkabel vorführen:

7 comments
Sönke
Sönke

Energiesperen schön und gut, aber mich haben die Energiesparlampen bis heute nicht überzeugen können... Habe glaub ich schon so ziemlich alle Varianten probiert, inclusive LED Lampe, aber das Licht ist einfach ein Kälteres. Und die Aufwärmzeit der Energiesparlampen ist mehr als nur ein bisschen lästig! Hoffentlich gibt es bald neue Entwicklungen auf dem Lampenmarkt, sonst steig ich wieder auf Kerzen um...

Nadja
Nadja

Ich finde das Licht der Energiesparlampen auch nicht schön. Neben einer grünlich aussehenden Haut verbreiten sie auch noch eine kalte Atmosphäre. In unserem Keller hat der Hausmeister schon seit längerer Zeit Energiesparlampen eingesetzt. Wenn ich nun kurz etwas aus dem Keller holen will, muss ich erstmals endlos lange warten bis die Lampe so hell ist, dass ich auch etwas sehen kann.

reiseversicherung
reiseversicherung

Wir haben uns eine megeteure Disignerlampe für den Esstisch vor ca. 1 Jahre gekauft und nun das. So eine Energiesparlampe sieht darin so scheusslich aus, dass wir uns entschlossen haben den Restbestand an guten alten Glühbirnen des Händler einfach aufzukaufen. Meine Erfahrung ist über Druck geht gar nix. Die alten Glühbirnen einfach zu teuer machen, "Strafsteuer" dan werden von ganz allein die neuen Energiesparlampen gekauft.

Mario
Mario

Aber auch die werden irgendwann mal den Geist aufgegeben haben, und dann müssen wir unsinnigerweise zu Energiesparlampen umrüsten. Das die Dinger Blei beinhalten und (wenn man sie zerstört) gesundheitsschädlich sind, scheint die EU nicht zu kümmern...

Kinofilme 2009
Kinofilme 2009

Ja das mit dem Verbot von Glühbirnen halte ich auch für überzogen. Energiesparlampen lohnen sich halt wirklich nur dann, wenn das Licht auch lange angeschaltet bleibt. Und das Licht ist wirklich nicht schön. Kein wunder das sich viele Leute jetzt noch mit Glühbirnen eindecken.

ritchie
ritchie

Das Lichtspektrum nicht zu vergessen - die ganze Entscheidung scheint mir wesentlich zu früh zu kommen... als hätte die Wohnungsbeleuchtung einen nennenswerten Anteil am Stromverbrauch - da gäbs ganz andere Hebel, wo man ansetzen könnte. (Schrottprämie für alte Tiefkühltruhen?)