, ,

Interview: Loïc Le Meur über Seesmic und Twitter

Während des World Blogging Forum 2009 waren wir alle vollauf mit Sessions und Diskussionen beschäftigt – also habe ich den französischen Web-Shooting Star Loïc Le Meur, mittlerweile wohnhaft in Silicon Valley, auf der Busfahrt zum Palace of Parliament zu Twitter, Seesmic und zu der von ihm veranstalteten Konferenz Le Web befragt.

Loïc Le Meur arbeitete für die Movable Type Schmiede SixApart als Executive Vice President für Europa, Afrika und den mittleren Osten. Bereits davor schrieb als „Seriengründungstäter“ französische Mediengeschichte mit seinen erfolgreich verkauften Start-Ups RapidSite (Webhosting) und Ublog (Blog-Hosting) französische Medienökonomiegeschichte. Diese Erfolge waren wohl letztendlich auch ausschlaggebend für die Finanzierung von Seesmic. Eine 13köpfige Expertenrunde, darunter TechCrunch-Betreiber Michael Arrington und AOL-Mitgründer Steve Case, machte 6 Millionen für eine Art Video-Twitter locker. Das erhoffte Wachstum blieb jedoch weitgehend aus, was Loïc zu einer grundlegenden Änderung der Strategie veranlasste: zu Beginn des Jahres verkündete Le Meur das Ende des Bewegtbilds, seither konzentriert sich Seesmic ganz auf die Programmierung von Twitter-Clients. Aktuell im Portfolio: Seesmic Desktop für Windows streitet sich mit Tweetdeck um Power-Tweeper, Seesmic Web bietet ohne Installation ähnliche Funktionalität im Browser. Viel Spaß mit dem Video!

http://vimeo.com/7865227

Selbstverständlich bloggt mein Interviewpartner: Loiclemeur.com gehört – trotz englischer Sprache – zu den reichweitenstärksten Weblogs Frankreichs, nicht zuletzt weil sein Betreiber 2006 im Wahlkampfteam von Nicolas Sarkozy als Internet-Berater fungierte. Wer Seesmic Desktop oder Seesmic Web mal ausprobieren möchte (zweiteres erfordert keine Registrierung, sondern lässt sich auch via Twitter-Auth testen), dirigiert seinen Browser zu Seesmic.com. Und alle Neuigkeiten zur Le Web – sowie die Liveberichterstattung der offiziellen Blogger am 9. und 10. Dezember – gibt’s hier.

0 comments