Neu: datenschmutz-Updates via E-Mail

In den letzten Wochen bin ich immer wieder mal gefragt worden, ob man denn datenschmutz statt via RSS auch als E-Mail Newsletter abonnieren könne. So praktisch RSS Feeds sein mögen: ich selber bevorzuge in vielen Fällen auch die gute alte Elektropost. Ab sofort gibt’s also die Möglichkeit, den datenschmutz-Newsletter zu abonnieren. Jeden Montag wird ein Digest der Beiträge der letzten Woche verschickt, zusätzlich gibt’s Gewinnspiel-Hinweise und den einen oder anderen Social Marketing Tipp.

datenschmutz Updates via E-Mail

Wer von dieser neuen Möglichkeit Gebrauch machen möchten, trägt Name und E-Mail Adresse einfach ganz oben in der rechten Seitenspalte ein und klickt auf den Button „abonnieren“ – anschließend trifft eine Bestätigungs-Mail ein. Sobald Sie den darin enthaltenen Link (zur Verifizierung der E-Mail Adresse) angeklickt haben, bekommen Sie den Newsletter zugeschcikt. Zum Mitreden (=Kommentare schreiben) müssen Sie sich allerdings nach wie vor auf die Seite begeben! :mrgreen:

Ich habe schon länger mit dem Gedanken geliebäugelt, einen Newsletter anzubieten. Zwar sind diverse Plugin-Lösungen verfügbar, allerdings ist in Zeiten der Spam-Problematik der Versand großer Mailmengen alles anders als trivial (ich habe über 3.000 RSS-Abonnenten, also rechne ich mittelfristig auch mit zahlreichen E-Mail Abos). Nach eingehender Sondierung verfügbarer Lösungen habe ich mich für Aweber.com entschieden, denn Features und Interface rocken einfach. Aweber ist zwar kostenpflichtig, der Preis skaliert aber nicht mit der Anzahl der Listen, sondern mit den Subscribern – äußerst fair.

Die einfache WordPress-Integration mittels Web-Formular und „Blog Broadcast“ (RSS to Mail) und die strikte Anti-Spam Policy von Aweber waren letztendlich die ausschlaggebenden Argumente. Dass die Newsletter-Abonnenten von Feedburner ebenfalls in der Abo-Statistik erfasst werden, stellt einen ausgesprochen netten Bonus dar. Die heute neu gestartete Mailingliste ist gedacht als Alternative bzw. Ergänzung zum RSS Feed und zu den Twitter-Blog-Updates, die über den automatisierten Feed-Account @datenschmutzrss verschickt werden.

Caveat: Ich habe das gesamte List-Setup eingehend getestet, die Mails im Dual-Format (HTML und Plaintext) verschickt. Sollte es trotzdem Probleme mit der Anzeige (oder mit der Anmeldung bzw. dem Opt-In Prozess) geben, bitte ich um eine kurze Rückmeldung, damit ich allfällige Probleme so schnell wie möglich beheben kann.

Mehr Informationen zum Newsletter (RSS via E-Mail)

PS: Ja, ich weiß, dass Feedburner auch eine RSS-to-Mail Funktion anbietet. Aweber spielt aber in punkto Branding- und Flexibilität in einer völlig anderen Liga.

0 comments