datenschmutz Geek Supplies: Background-Template für formsquare

Foursquare.com ist sowas von old school: die Hype-Geeks sind weitergezogen, und die neue Adresse der Wahl lautet formspring.me: die Fragen-Antworten-Plattform im Simplicissimus-Stil kommt wie ein rudimentäres Twitter-Service daher, wirft aber die 140-Zeichen Beschränkung über Bord: Ziel und Zweck ist es nämlich, sich gegenseitig Fragen zu stellen und diese auch zu beantworten – je nach Geschmack kurz oder lang. Zwar lässt die Plattform derzeit noch einige Kernfeatures vermissen, aber ich hab mich schon mal häuslich eingerichtet und das Widget im Sidebar eingebunden: formspring.me/datadirt.

formspringWie Twitter gibt’s wenig zu konfigurieren: ein Avatar-Bild, eine Homepage-URL und eine kurze Beschreibung, das war’s auch schon. In punkto Design bietet formspring.me einige Fertig-Templates an, man hat aber auch die Möglichkeit, ein eigenes Hintergrundbild hochzuladen – das geht am schnellsten mithilfe des PSD-Templates, das ich hier zum Download zur Verfügung stelle.

formspring Hintergrund Template

Anders als Twitter besitzt formspring keinen Sidebar. Die Content-Spalte hat eine fixe Breite von 752 Pixeln (inklusive der 1 Pixel breiten schwarzen Umrandungslinie). Berücksichtigt man die häufige 1024er Auflösung, bleiben abzüglich 30 Pixel fürs Browserfester 121 Pixel für am linken Rand, die sich als Seitenleiste nutzen lassen. Die Header-Spalte ist inklusive Border 103 Pixel hoch – diese Abmessungen habe ich fürs Template benutzt.

Das Template steht als PSD-Datei mit mehreren Layern zum Download bereit, eine Kurzanleitung findet sich in der PSD-Datei selbst – damit ist im Handumdrehen ein Custom-Background für formspring gebaut (optimiert für Auflösungen von 1024px bis 2000px). Nach dem Umkolorieren, Anpassen des Textes und dem Einfügen des eigenen Logos muss die Datei nur noch exportiert werden. Für Nicht-Photoshop-Benutzer befindet sich im zip-Archiv auch eine gif-Datei, die nur die Screenaufteilung in Form grauer Rechtecke enthält:

formspring-background-template.zip [rechte Maustaste + "speichern unter"]

So schaut die gif-Datei aus:

formspring-template

How to buzz formspring.me

Der ultimative Guide zur Nutzung dieser neuen Plattform fällt kurz und knapp aus: originelle und interessante Fragen stellen, originelle und/oder (bzw. im Idealfall “sowohl als auch”) hilfreiche Antworten geben, immer an das Gute in Social Media glauben.

Mehr ist momentan noch nicht drin, denn die Applikation lässt noch reichlich Features vermissen: einen RSS-Feed meiner Antworten würde ich vermissen, wenn nicht Gerald bereits ein erstes Mash-Up gebastelt hätte. Dass man nur händisch nach Personen suchen kann und ein Adressbuchabgleich mit Gmail, Facebook und Co. fehlt, nervt ebenfalls.

Einbinden kann man derzeit TumblR, Twitter, Facebook und Blogger – dabei wählt man zum Glück pro Antwort aus, über welche Networks die eigene Weisheit hinausposaunt werden soll. Besonders praktisch (vom SEO-Faktor her *g*) ist die Blogger-Integration. Wer auf einem Blogger-Account mehrere Blogs betreibt, kann allerdings nicht gezielt auswählen, formspring scheint einfach das jeweils aktuellste Blogs zu nehmen. Ich “aggregiere” meine Artikel unter der Adresse formspring.blogspot.com.

Dass man Fragen auch anonym stellen kann, macht formspring grundsätzlich zum idealen Aufklärungstool für heikle Themengebiete – Spamgefahr besteht vorerst keine, da jede Frage vom potentiellen Antwortgeber erst mal genehmigt werden muss. Mal sehen, wie sich die Plattform weiterentwickelt: wem 140 Zeichen immer schon zu wenig waren, der kann sich hier jedenfalls mal so richtig auslassen. Mein Profil:

formspring.me/datadirt

Update – das sagen bloggende Kollegen vom Wissenschaftler bis zur Prostituierten zu formspring:

8 comments
Sascha
Sascha

Also steinigt mich, aber Twitter hat doch auch wesentlich mehr Einstellungen als die obig genannten. Hintergrund usw ist doch auch gestaltbar.

maik
maik

Du solltest das Plugin löschen, welches links Deine verschiedenen Accounts bei diversen Anbietern verlinkt. Es zerstört das gesamte Layout der Seite.

judith
judith

Bin ja ehrlich noch unschlüssig, ob formspring sich lange halten muss. Denn wir geben die Antworten auf die Fragen, die uns nie jemand gestellt hat, eh schon in Tweets, Blogpost und Statusupdates preis. Brauchen wir jetzt wirklich die Fragen dazu? Oder ist es die logische Konsequenz, dass nach den ungewollten Antworten jetzt auch noch die ungewollten Fragen kommen? Und dann ist Social Media durch? ;)

Ritchie Pettauer
Ritchie Pettauer

Bei Twiddah kann man zusätzlich noch die Farben einstellen... ich vermut mal, dass formspring heftig am Ausbauen ist; derzeit gibt's nur das Hintergrundbild als Customization (oder eins der vorgefertigten Templates).

Ritchie Pettauer
Ritchie Pettauer

Meinst du Profil-Icons am linken Fenster-Rand? Welchen Browser/welches OS verwendest Du? Wär super, wenn Du mir einen Screeshot schicken könntest (datenschmutz@gmail.com) - ich kann das Problem nicht reproduzieren. Danke für den Hinweis!

Ritchie Pettauer
Ritchie Pettauer

Nein, keineswegs: es kommen erst noch die geo-getaggten unnötigen Fragen. (Vermutlich nächste Woche unter dem Namen fourspring oder formsquare... *dann* ist Social Media durch! :mrgreen:

Trierer
Trierer

Hm, wo wir gerade dabei sind - Du hast einen neuen Follower, mich - und mich per Direct Message gefragt wer ich denn sei. Leider kann ich Dir keine Nachricht senden - denn Du bist nicht einer meiner Follower. In Twitter übrigens "TrierReisen". Momentant teste ich twitter ein bisschen, bin erst ne Woche dabei und hab noch nicht so den Durchblick *g*. Gruß

Trackbacks

  1. [...] wahrscheinlich am besten kennen, weil es eigentlich relativ simpel ist. Mein zweiter Tipp ist dieser Artikel bei Datenschmutz, auf den mich in den Kommentaren aufmerksam zu machen sein Autor Ritchie Pettauer die [...]

  2. [...] Hier bietet Ritchie Pettauer ein Background Template als Photoshop-Datei und im Gif-Format und darüber hinaus eine gute Übersicht über bisherige Blogartikel zum Thema Formspring.me an. [...]