Google: So transparent wie ein Stück Holz

datenschmutzdigitaliamedienkultur

ist von Google —  mag gut klin­gen, rea­li­ter dürfte Stevie aller­dings bloß ein bes­se­rer Laufbursche von Larry, Marissa, Matt + Co sein, anders kann ich mir seine Antworten auf Georg Holzers Fragen beim bes­ten Willen nicht erklä­ren. Der wollte näm­lich für die Kleine Zeitung (Ausgabe vom 9.2., S.29) von ihm wis­sen, warum Big G den Ruf der Datenkrake nicht los wird. Says Rogers:

Das wird schwer wer­den, die­sen Ruf los zu wer­den. Wenn eine Firma grö­ßer wird, wird sie als undurch­sich­tig gese­hen. Wir ver­su­chen, aber so trans­pa­rent wie mög­lich zu sein.

Wie diese “ nach Möglichkeit” in der Praxis aus­sieht, führt Steve dann auch direkt bei der nächs­ten Frage vor, die sich auf Datensicherheit gegen­über Dritten bezieht. Seine lako­ni­sche Antwort: “Bitte um Verständnis, dazu darf ich nichts sagen.” Zur –Situation übri­gens auch nicht: “Es war wirk­lich etwas, aber ich darf das nicht wei­ter kommentieren.”

Das ist also die Transparenz, die Google meint… in die Karten schauen lässt sich Google eben nur, wenn’s um die Inszenierung des eige­nen Images geht. Und der Superbowl-Fernsehspot ist in der Tat ziem­lich gut gelungen:

YouTube Preview Image
Share Button
21 comments
Klettern München
Klettern München

Ich finde ja das targeting befremdlich - auf diversen Seiten verfolgen mich mittlerweile entsprechende Adwords- und Werbekampagnen....

Ritchie Blogfried Pettauer
Ritchie Blogfried Pettauer

Ich wünsch mir, das Targetting würd endlich besser funktionieren... ich muss die Sachen immer mühsam recherchieren :-) Aber wenn dich das stört, empfehl ich einen Adblocker!

Simon
Simon

Hmm natürlich ist google nicht besonders transparent. Anderseits sind sie auch die, die am schnellsten & besten Informationen liefern ( zumindest in Deutschland ). Denke generell sollte man nie einer Firma zu viel Macht geben und auch nicht zu viele Informationen über sich selbst. Der Komfortgedanke ist da leider meistens anderer ansicht. Naja wie das jeder im einzelnen macht, muss man selbst entscheiden. Netter Bericht ansonsten - regt zum nachdenken an.

Steven
Steven

Hallo an alle die sich wie ich auch ein bisschen über Google ärgern. Sicherlich ist Google eine der besten Suchmaschinen. Allerdings ist Google so sehr an verschiedenen Benutzerdaten interessiert, dass man sich Gedanken machen sollte, was mit diesen Daten im Hintergrund passiert. Allein die etlichen Tools die durch Google angeboten werden, aber auch die neuen Programme bieten Google genügend Spielraum zum Datensammeln. Und wer weiß schon was Google sich in Zukunft noch einfallen lässt. :weird:

Rob
Rob

:D Wie ein Stück Holz...:D:D:D Finde ich gut. Aber was mich mal interessieren würde: Was haltet Ihr von dem neuen Google Buzz...??? LG

Hoffmann aus Stuttgart
Hoffmann aus Stuttgart

Tja, Transparenz ist halt auch nur Teil des Images. Echte Transparenz ist aus, kommen Sie morgen wieder!

Andi B.
Andi B.

Eigentlich habe ich zu Google eine fast schizophrene Haltung. Ich finde es nämlich einerseits schon bedenklich, welche Macht der Konzern sich inzwischen aufgebaut hat, genieße aber andererseits den Komfort, das mir Google alles aus einer Hand liefert. Ein Google-Account bietet ja schon einiges an Möglichkeiten, und für eine Homepage ist der Google Page Rank wohl einer der wichtigsten Erfolgsindikatoren. Man kann also nur hoffen, dass die bei Google verantwortungsvoll mit ihrer Macht umgehen.

Timmi
Timmi

Die machen schon nen ganz guten Job bei Google. Problem is eben immer, dass ab einer bestimmten Größe auch Einfluss und Macht zuhnehmen. Und damit kommen viele Leute einfach nicht klar. Speziell in D nicht...

Ritchie Blogfried Pettauer
Ritchie Blogfried Pettauer

Da hast du recht, aber grundsätzlich halt ich da ein "Austarieren" (und dazu sind ja letztenendlich auch Anti-Kartell Gesetze da) für absolut notwendig.

Christian
Christian

Rogers hat nicht gerade dazu beigetragen die Transparenz zu erhöhen^^. Der Google Spot ist schon ganz gut gelungen. Vielleicht wäre das ein guter Spot auch in Deutschland für ältere Leute. Denn viele von Ihnen wissen gar nicht wie man richtig suchen kann.

Webdesig-tobias
Webdesig-tobias

Ich denke, dass google in Zukunft selbst für mehr Transparenz sorgen wird. Bis dahin gilt: Produkte meiden, Noscript im Firefox installieren und google-cookies verbieten, das senkt schonmal die Wiedererkennungsrate durch google.

Ritchie Blogfried Pettauer
Ritchie Blogfried Pettauer

Naja, ohne Noscript funktioniert ja das halbe Internet nicht (mehr)... Privoxy + Tor find ich da besser, aber auch nur on demand, weil die Proxies die Surferei ja doch gravierend verlangsamen.

Rabatt
Rabatt

Also ich denke Google sollte man nicht vertrauen. Aber eins muss man sagen, die sind echt GUT. und ich freue mich was es so Neues in Zukunft von google gibt...

Aufschnürer
Aufschnürer

Google ist ja nicht nur groß sondern auch mächtig. Allein wenn man schon bedenkt, in wievielen Wirtschaftszweigen Google schon mitmischt, verwundert die Antitransparenz kaum. Interessante Facts zu Google gibts über den Link zu diesem Kommentar.

Global
Global

Kann jedem nur den Bericht im Stern oder Spiegel (weiß es grad net mehr, Kopie fliegt hier irgendwo rum :) ) empfehlen...Google weiß mehr als viele überhaupt denken... Und mit der ganzen Mobile-Sparte von Google wird sich das ganze noch verschlimmern, Punkt Geotagging etc.!

Simon
Simon

Ich finde Google auch nicht sonderlich transparent. Google ist eine Super Suchmaschine, die beste. Ich nutze sie eigentlich täglich, aber was da alles im Hintergrund abläuft weiß wohl niemand so genau.

UMTS
UMTS

ja in der Tat ist der Google Spot sehr gut gelungen, fand ihn sogar fast am besten von den ganzen. Wie war nochmal Googles Slogan?? ;-)