, , ,

WordPress 3.0 – Wohin geht die Reise?

Mitte 2010, ein genauer Release-Termin steht noch nicht fest, wird WordPress mit dem Versionssprung auf die Drei vor dem Komma einen weiteren gewaltigen Schritt vollziehen. Die Trennung in WP und WP-MU ist Geschichte, ab der Version 3.0 wird *jedes* WordPress-CMS die Fähigkeit spendiert bekommen, multiple Blogs zu hosten.

WordPress 3.0

Ein ungutes Erbe der Vergangenheit wird ebenfalls beseitigt: das unübersichtliche, schlecht dokumentiert und mit if-then Abfragen vollgestopfte Standard-Theme „Kubrick“ (aka das WordPress-Template aus der Hölle) wird endlich in den Ruhestand geschickt. Das von Grund auf neu gestrickte Standard-Theme wird den Namen 2010 tragen, eine sehr gelungene Referenz an Stanleys „2001 – Odyssee im Weltraum“ Follow-Up.

Ein schon länger kursierendes Performance-Gerücht verdichtet sich ebenfalls. WordPress kommt nicht mehr „in einem Guss“ daher, sondern einzelne Funktionsblöcke werden in sogenannte „Core Plugins“ ausgelagert. Somit können dann nicht benötigte Funktionen komplett deaktiviert werden: quasi eine Ausweitung der Idee hinter WP Core Control.

Die Integration von WMPU, das hinfort auf den Namen WPMS (WordPress Multi-User-Site), bringt auch eine engere Integration von Social Media Features respektive BuddyPress. Offen bleibt derzeit die Frage, inwieweit via Buddy-Press „Cross-Blog Authentications“ möglich sein werden: denn diese käme dem Konzept eines dezentralen Social Networks schon recht nahe.

Olaf freut sich am WordPress-Deutschland Blog über die stärkere Einbeziehung der weltweiten Entwickler-Community:

Konnte man in den letzten Jahren den Entwicklern noch vorwerfen die Community nicht besonders eng in die Entwicklung mit einzubeziehen hat sich das mittlerweile sehr stark geändert. Die Benutzer haben vielfältige Möglichkeiten sich mit in die Entwicklung einzubringen, Verbesserungsvorschläge zu machen und mit den Entwicklern und anderen Benutzern in Kommunikation zu treten.

Wer stets am laufenden bleiben oder sogar selbst mitarbeiten möchte, sollte sich den RSS Feed des offiziellen Entwicklerblogs WordPress Development Updates schnappen. Dort erfährt man beispielsweise als erster, dass Plugin-Readme Dateien ab sofort Youtube, Vimeo und WPVideo Clips Shortlinks enthalten dürfen, die direkt vom System geparsed werden (sehr cool Idee!) und kann sich schon mal mit aktuellen Themen für den wöchentlichen Entwickler-IRC Chat auf #wordpress-dev vertraut machen.

WordPress.org

40 comments
Ruprecht Helms - entwicklung
Ruprecht Helms - entwicklung

Ich beobachte bei Wordpress 2.9.2 ab und an, dass ein Plugin den Blogbetrieb wegen Memoryproblemen zerhaut und dann deaktiviert werden muss, was ich natürlich schade finde. Von daher würde ich es begrüssen, wenn Wordpress seine Module erst nachläd, wenn diese tatsächlich benötigt werden. Zu der Idee mit dem Core-Plugin. Ich bin ja selbser Entwickler und fühle mich an die Philosophie von Standardanwendungen erinnert. Erst einmal alles was nur geht reincoden und dann jenachdem deaktivieren. Allerdings halte ich das nicht für sinnvoll und so verfahre ich auch nicht - ich praktiziere nämlich das Aufstocken und somit sind die Anwendungen auch vom Code her nur so groß wie der Anwender diese gewöhnlich benötigt und wenn er dann mal mehr braucht, dann erst kommt halt was dazu.

Bernd Brettschneider
Bernd Brettschneider

Ich freue mich auch schon riesig auf 3.0. Denke mal die grösste Neuerung ist die multi-installation also "wordpress mu Funktionen" im Standard Wordpress.

blogrider
blogrider

Ich bin mit dem jetzigen WP zwar zufrieden, finde die Core-Plugin Idee jedoch hervorragend. Ich halte mein System (nicht nur WP) gern so minimal wie möglich und dafür scheint das neue System ja gemacht zu sein...

Eldov
Eldov

Freut mich zu hören das da was neues rauskommt. Wordpress ist das genialste Blogsystem und wird jetzt noch genialer. Hoffe die Ladezeiten bleiben im Rahmen :)

Andy
Andy

Bin sehr gespannt auf die Zusammenführung von WP und WPMU! Würde mir die Arbeit sehr erleichtern da ich bis jetzt für jedes Projekt einen eigenen Blog bzw. Website habe. Ist ja auch soweit kein Problem weil WP ja schnell aufgesetzt ist aber die Pflege ist schon hart. Komm gar nicht dazu alle immer auf den neuesten Stand zu halten. Hoffentlich ist das mit der Zusammenführung dann auch Geschichte. Sonst finde ich WP einfach nur genial! Gruss Andy

Alles Kroatien
Alles Kroatien

Alle multi blogger, mit fast 0 Ahnung von Programmierung und Kode etc, bin ich ein bisschen frustriere, weil man in der jetzige Version, ständig plugin´s und Core aktualisieren muss, ich hoffe das es mit 3.0 ein bisschen pflege leichter wird. Was ich sehr wüsche ist das die sicherheits- Maßnahmen, wie z.b. Umbenennung von die WP Dateien einfacher wird, weiß ob so was auch angedacht ist? Gruss, Morten

ebook
ebook

ich finde die idee und die umsetzung von wordpress klasse. das ermöglicht mir, als nicht edv wissender so einen blog zu bauen. und wenn es dann noch möglich sein wird, wie ich in deinem post lesen konnte, die wordpress mu funktion zu nutzen wäre das noch besser. dann könnte ich sozusagen mehrere domains auf einem wordpress betreiben und würde dann kosten sparen. eine tolle idee von den wordpress jungs und madels. ich freue mich.

Moritz Danner
Moritz Danner

Auch ohne Plugins kann man derzeit Wordpress gut als CMS verwenden. Bin nach wie vor ein großer Fan von WP und freue mich auf die kommende 3.0-Version.

Tobias aus Stuttgart
Tobias aus Stuttgart

Hoffentlich geht die Entwicklung ein Stück weit weg vom klassischen Blogsystem. Ich finde WP als CMS schon ziemlich gut, bis auf einige Schwächen

plasticcontrast
plasticcontrast

Ich freue mich über ein abgespecktes und sicheres Grundsystem, welches wenig Speicher verbraucht und performant läuft. Das Gleiche gilt für die Multi User Installation. Man darf gespannt sein!

Klaus
Klaus

Hauptsache der Mist mit den wöchentlichen Sicherheitslöchern und der ständigen updaterei hört auf. Das wäre mal ein 'Versionssprung'. :frog:

Alex L.
Alex L.

Hi, ich werde mir bestimmt auch die neue Version 3.0 installieren und dies sowie jenes ausprobieren. Als Social Network werde ich es vll. nicht einsetzen, aber im Grossen und Ganzen ist man doch so oder so gespannt, was einen erwartet. Wird die neue Version schneller sein und einige andere Fragen kommen auf, die man sich als Blogger derzeit wahrscheinlich stellt, wenn man diese Nachrichten liest.

dimido
dimido

Vielleicht gibt es durch die "Core Plugins" endlich die Möglichkeit wieder, aus WordPress etwas schmales und einfaches zu gestallten - Ich meine in so Richtung WordPress Lite. Als Beispiel ist die Bildbearbeitung, diet für mich mehr als überflüssig ist, weil ich eher mit einem einfachen Photo-Programm Bilder und Darstellungen anpasse, als mit den WordPress-Funktionen. Naja, lassen wir uns überraschen, wo der Zug hinfährt mit unserem WordPress - nur die Geschichte Maboo/Joomla sollte sich nicht wiederholen ;)

Aufschnürer
Aufschnürer

Ich freue mich schon riesig auf Wordpress 3. Und ja, das Kubrick Theme kommt direkt aus der Hölle, sehr passende Bezeichnung :D Und die Auslagerung in Core-Plugins empfinde ich als Schritt in die richtige Richtung.

naden
naden

Ich staune immer wieder, dass Funktionen, die schon seit Jahren bei anderen Systemen zum Standard gehören, bei Wordpress nach und nach eher schlecht übernommen und trotzdem von der Welt als Innovation gefeiert werden. Wordpress ist definitiv Bananensoftware, ganz in der Tradition von MS. Wer schon mal gezwungen war ein etwas größeres Projekt auf Basis von Wordpress zu realisieren, der weiß, wie inkonsistent und fehlerhaft das Framework ist. Wordpress ist als Blog-CMS ok, und auch dass nur wegen dem riesigen Pool an Plugins und Themes, mehr nicht!

Philomenon
Philomenon

Ob mit 3.0 auch wieder die standardmäßig integrierte Sommer-/Winterzeit Umstellung kommen wird? In einer älteren Version (ich glaube es war Version 2.7) war diese Funktion schon umgesetzt. In der aktuellen Version 2.9.2 muss man leider wieder manuell umstellen.

Michael
Michael

Ich hoffe sehr, dass vor allem auch im Bereich der Performance endlich etwas getan wird. Was mich besonders stört, sind die Altlasten im Code, die noch aus Zeiten herrühren, in denen das System noch nicht unter dem Namen WordPress ausgeliefert wurde... Am besten zu erreichen, wie ohnehin im Artikel beschrieben, durch Core-Plugins, denn: wer von uns hat jemals schon die Bildbearbeitungsfunktion von WP tatsächlich benötigt? PS: Bei den datadirt Smilies fehlt definitiv das Kaffeehäferl. Definitiv! :anonym:

Robert
Robert

Das klingt ja soweit alles recht gut. Bin mal gespannt wie dann die Umsetzung aussieht. Wie auch Matthias, hoffe ich, dass die Extensions dann auch für das integrierte WPMU funktionieren. Bisher hat man da ja öfter seperat was suchen müssen.

Sebastian
Sebastian

Sind alles nette Ideen, aber momentan ist davon im Code noch nichts zu sehen. (Bis auf die überfällige Zusammenführung von WP & WPMU.) Und: Domain Mapping wird weiterhin nicht integriert. :(

Matthias
Matthias

hmm, ist schon faszinierend wie sich Wordpress von einem ganz klassischen Blogsystem langsam zum CMS entwickelt. Ob jetzt das Multihosting für die meisten interessant ist, lässt sich streiten.. aber dadurch kann man hoffen, dass die Extensions in zukunft für alle Wordpress Versionen funktionieren. War ja bisher bei Wordpress MU nicht immer der Fall. Wie ist es mit der Abwärtskompatibilität bestellt? Sollen die alten Addons weiterhin funktionieren? Gruß Matthias

Trackbacks

  1. […] Status-Updates und Co. ist daher ein logischer Schritt, das sieht auch das WordPress-Team so. Ich habe mich für Mingle von Blair Williams entschieden – im folgenden Beitrage erkläre […]

  2. […] machen will, dem emp­fehl ich einen Blick auf Mingle zu wer­den. WordPress 3.0 wird sowieso Social Network Features an Bord haben. Zweifellos hat Facebook einen immen­sen Skalierungsvorteil auf sei­ner Seite, aber […]