Der Social Media Rum: Foursquare

usaDieser Beitrag ist auch auf Englisch verfügbar.

Aus der Rubrik „best of both worlds“ (wobei die zwei Welten in diesem Fall Spirituosen aus Zuckerrohr und Social Media im Allgemeinen bzw. im speziellen Geo-Location Services sind): Foursquare Rum, das ideale Getränk für Tweet-Ups und Social Media Gatherings! Ich wird eine Flasche aufs nächste Almcamp mitnehmen:

Foursquare Rum

Dieser Foursquare hat übrigens einige Jahre mehr auf dem Buckel als der erste GPS Chip:

Foursquare is the name of the oldest sugar plantation (1636) in Barbados. It is home to the most advanced Rum Distillery in the world. Foursquare spiced rum is a combination of rare island spices and specialty aged rum blended in accordance with a centuries old secret formula known only to generations of the Seale family.

Die Destillerie selbst scheint keine Homepage zu besitzen, aber auf MinistryofRum habe ich ein paar Informationen gefunden:

The Foursquare distillery is built on the site of the Foursquare sugar factory which was closed for many years before Richard Seale bought the estate and installed state of the art distilling equipment. A number of innovations are incorporated into the design in an effort reduce the environment impact of the spirits distilled here.

Nachhaltige Zuckerrohrschnapsbrennerei also – mit CO2 Filteranlage und Unterdruck-Destillieranlage, die den Wärmebedarf reduziert. Ich möchte lieber nicht wissen, was die Kollegen aus Kuba und Guatemala zum Thema „Most advanced distillery“ sagen – an das „Systema Solera“, eine komplexe jahrelange Umfüllerei des Rums in verschiedene Holzfässer, kommt gar nix ran.

Aber obwohl „spiced rums“ sonst gar nicht meine Abteilung sind, ist der Mix in diesem Fall durchaus gelungen: weit entfernt von der Brachialität eines „Captain Morgan Spiced“ halten sich die Zusatzaromen dezent im Hintergrund. Zucker kommt bei der 37,5° starken Mixtur nicht zum Einsatz, die Restsüße des Zuckerrohrs reicht auch völlig aus. Beim Rum-Fest 2001 und 2002 konnte Foursquare in der Kategorie „Spiced and Flavoured Rums“ Silver bzw. Bronze erringen. Richard Seale hat einen interessanten Weg gefunden, einem vergleichsweise schlichten Rum durch Aromatisierung eine aromatische Komplexität zu verleihen, die sonst nur Spitzen-Produkte erreichen – so rund und weich eingebunden wie bei einem 20jährigen Malteco sind Röstanklänge und Fruchtigkeit natürlich nicht, aber bei dem Namen musste ich natürlich probieren. Und €20 sind ein durchaus fairer Preis bei World of Rum. Originell ist übrigens der wachsübergossene Verschluss mit integrierter „Reißleine“:

Foursquare Rum aus Barbados
9 comments
marco
marco

danke Ritchie, i realy apreciate it.

marco
marco

Hallo Rumliebhaber, Ich personlich bin kein alcohol fan aber mein Bruder ist. Ich wurde ihm als nachste Geschenk ein Flashe von dieser Foursquare schencken als ich schon mal davon gehort habe. ISt es einfach zu finden? wo kann ich es finden? Herzlichen dank im voraus

fbk
fbk

Tja mit FourSquare haben sie sich sicherlich keinen "unique" Namen ausgesucht. Barbados Rum ist übrigens gar nicht schlecht, wenn man denn überhaupt gerne Rum trinkt. Mich wundert allerdings, dass der FourSquare nur 37,5% hat, Rum ist doch normal immer relativ schweres Zeug. Cheers:ccocktail: fbk

Eol
Eol

Servus. Ich nehm auch einen Flasche - das Buch hats ja noch nicht zu mir geschafft ;) :frog:

linzerschnitte
linzerschnitte

yummy....Ich seh schon, ich werde mich bald mal wieder im Datadirt Headquarters einloggen)

Peter
Peter

Ich denke bei FourSquare immer an die Snowboard-Marke! ;)