FPÖ. Nichts ist unmöglich.

Da tritt doch zur BP-Wahl (nein, nicht die Tankstelle, der Bundespräsident) eine viel zu gewisse Barbara Rosenkranz an, die mal ein Kellerkind war oder von der manchen sagen, dass sie einen Kellernazi zum Strache-Interview geschickt hat und darüber vor lauter Aufregung vergaß, dass es mal Gaskammern gab oder so ähnlich. Derartiges tangiert mich normalerweise nicht besonders, weil mit den Schmuddelkindern vom falschen Block spiel ich nicht. Aber dieses Interview, das der Ö3 Mikromann mit der FPÖ-Jugendreferentin aus Wels geführt hat, scheint vor allem eines zu belegen: wir haben die Rechten unsagbar überschätzt:

http://www.youtube.com/watch?v=3im7JkEKXmg

Da es keineswegs um Stimm-Imitation, sondern um ein echtes Interview handelt, war viel Boshaftiges zu hören. Aber kein Wunder: bei dem ganzen Kuddelmuddel um Freiheitliche, Freiwillige, BZÖ und blau-orangen Partei-Nachfolgekampf kann man schon mal die Übersicht verlieren – noch dazu bei so vielen Kandidaten und der ständigen Wählerei.

Neu ist die Story nicht, sie machte Ende letzter Woche schon die Runde – in der Blogosphäre, auf Twitter, auf Facebook, doch blieb die „dialogische Krisenkommunikation“ ziemlich einseitig.

Zwar ist auch die Welser FPÖ ist im Netz und auf Facebook vertreten. Die letzten Updates stammen aber in beiden Fällen vom 15. April, eine Reaktion welcher Art auch immer erfolgte nicht. Vielleicht hätte sich das „gute Team“, so der Slogan, lieber Sascha Lobos Vortrag „Wie man einen Shitstorm von innen überlebt“ anhören sollen – und es wär wirklich Zeit, die aktuelle Umfrage auf der Homepage („Sollen jene 1,8 Mio. Euro, welche für die Errichtung des Programmkinos vorgesehen waren, stattdessen für die Schulsanierung aufgewendet werden?“) durch „Für welches Amt kandidiert Barbara Rosenkranz? a) Bundespräsident b) keines“ zu ersetzen.

5 comments
Bertl
Bertl

Also wenn es einem da nicht "das Blech weghaut" weiss ich´s nicht! Von peinlich ist hier keine Rede mehr! DAS IST ABGRUNDTIEF! :thumbdown:

bernd
bernd

urpeinlich. das beweist wieder mal, daß das alles nur protest, des protest willens ist, und nicht protest aus einer überzeugung heraus. also bei dieser einen partei, deren name mit f beginnt.

Bertl
Bertl

Eigentlich hab ich damit nicht alle in einen Topf werfen wollen, sondern hab diese eine "Dame" gemeint. Aber danke für deine Zustimmung.

Ritchie Blogfried Pettauer
Ritchie Blogfried Pettauer

Ja, ich weiß eh - aber zumindest für den rechten Flügel der F ist Frau RK wirklich sehr symptomatisch, in Aussagen und Verhalten. Der Tag #ewiggestrig drängt sich da durchaus auf... der Rest der Partie sind halt die bedingungslosen Opportunisten. Erwarten tu ich mir aus dem Eck jedenfalls keine konstruktiven Beiträge.