,

TVienna – Neues vom Fernsehen

Zum vierten Mal beschäftigen sich in Wien einen lang Experten im Rahmen des TVienna Symposions mit der Zukunft des Fernsehens. 2010 stehen bei der von Julia Wippersberg organisierten Fachkonferenz die Fragen nach neuen Formaten und Diensten im Zentrum – und in diesem Jahr auch neue Hardware, denn das längst digitalisierte und hochaufgelöste Fernsehen wagt gerade mit rasender Geschwindigkeit den Sprung in die 3. Dimension, ganz nach dem Motto: eben noch auf James Camerons Kinoleiwand, schon in Kürze in Ihrem Wohnzimmer.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist völlig kostenfrei, eine Anmeldung unter TVienna2010 [at] univie.ac.at aber zwingend erforderlich. Und darum geht’s im Detail:

Kann es beim Thema Fernsehen überhaupt etwas Neues geben? Wie schaut nach Digitalisierung (TVienna 2007), Mobilisierung (TVienna 2008) und Breitbandisierung (TVienna 2009) die Zukunft des Fernsehens aus?
Was werden die Erfolgsfaktoren der Television in den nächsten Jahren sein? Neue Inhalte oder Formate? Neue Anbieter oder Dienste? Neue „intelligente“ Geräte oder 3D-Sets?

TVienna 2010Nach der gemeinsamen Eröffnung der Veranstaltung durch Hannes Ametsreiter, Generaldirektor der Telekom Austria, und Hannes Haas, Vorstand des Instituts für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft geht Medienberater Rudi Klausnitzer in seiner Keynote der Frage nach, ob es im veränderten Mediamix eine neue Rolle für das Fernsehen gibt. Weitere Themen am Vormittag: Privatrundfunkförderung in .at, die ORF-TVthek und Web-TV.

Klingt spannend, aber den Vormittag muss ich vorlesungsbedingt ausfallen lassen – irgendwie überschneidet sich jedes Jahr meine Publizistik-Lehrveranstaltung mit der TVienna 😉 Ich werde mir aber am Nachmittag die Vorträge über Online-Video Vermarktung und Wertschöpfung anhören, vielleicht gibt’s ja den einen oder anderen Tipp zur Quotensteigerung für meine Podcasts. Das genaue Programm gibt’s auf TVienna.at.

0 comments