, ,

WordPress 3.0 ohne JPEG-Unterstützung

Achtung, Aprilscherz!

Für das Bild-Rendering ist der Browser zuständig, nicht das CMS. Und WordPress wird selbstverständlich weiterhin „JPEG unterstützen“. :saint: Die untenstehende Meldung ist natürlich Blödsinn, es handelt sich um einen meiner beiden Aprilscherze 2010 – die andere Story finden sie hier.

Wie Matt Mullenweg letzte Woche auf seinem Blog berichtete, wird WordPress 3.0 nicht nur auf Social Networking, sondern auch und vor allem auf multimediale Fähigkeiten setzen. Für einige Überraschung sorgt in der Netzgemeinde allerdings, dass WordPress 3.0 zwar weiterhin gif- und png-Grafiken unterstützt, auf die populären JPEGs jedoch verzichtet. Neben den Lizenzgebühren sei vor allem Microsofts geänderte SVG-Politik verantwortlich, so Ma.tt:

With the upcoming Internet Explorer 9 there is no more need for jpeg – Microsoft finally embraces the SVG standard, thus helping to make the web a much more open place. JPEG does have some advantages, but they are simply out-weighed by the license costs.

In der Tat dürfte die Tatsache, dass WordPress 3.0 JEPGs zwar hochlädt, aber lediglich als Download-Files (und nicht als Bilder) in Beiträge einbindet, ähnlich wie derzeit beispielsweise Excel-Dateien, dürfte zwar in den ersten Wochen für ein wenig Verwirrung sorgen, ein ausführliches Tutorial am WordPress Blog soll folgen. Ungelöst ist noch die Frage, wie mit bereits bestehenden, veröffentlichten Bildern umgangen wird; voraussichtlich werden Blogger nach dem Upgrade alle Fotos zumindest einmal neu hochladen und einfügen müssen. Aber langfristig gesehen hat sich das WordPress-Team noch nie getäuscht, und in einem Punkt hat Matt sicher recht:

Try to put yourself in the user’s position: if you use your probably pirated copy of Photoshop or your legal copy of Gimp for exporting your pics into web format, it really doesn’t matter if you choose jpeg or png – I expect a smooth transition.

Mir persönlich waren JPEG-Artefakte ohnehin schon immer sehr suspekt, und ich bin eigentlich froh, dass WordPress diese Altlast endlich über Bord wird. Spätestens mit der Version 3.5 soll dann auch ein im CMS als Core-Plugin integrierter Trans-Imageizer folgen, der über einen zentralen Auttomatic-Conversion Server beim Upload JPGs auf Wunsch nach SVG konvertiert. Darauf freu ich mich schon – wird Ihnen JPEG etwa fehlen?

13 comments
Silvi
Silvi

Da mussten wir alle durch :-(. Aber hey ich habe am 1.4 geburtstag und das ist kein Scherz *g*

Andy
Andy

Ich hab gerade den Newsletter bekommen und die Überschrift gesehen "wordpress 3.0 ohne JPG" Ich hab schon gedacht, was soll das? Hab schon garnicht mehr an einen April Scherz gedacht!

Tasche
Tasche

Jaja, am 1 April besser im Bett bleiben!

Uwe
Uwe

Früher oder später muss man sich ja doch verspätet dadurch kämpfen :elk:

Marcel
Marcel

Ich kann so langsam keine Aprilscherze mehr sehen... Dabei war wir grade mal 10:21 Uhr. In diesem Sinne... ...April April. Haha, haben wir gelacht. -.- Marcel

Ben
Ben

Ärgerlich ist das Ganze nur für die ganzen bestehenden Bilddateien. DIe alle von Hand ändern wäre nervig.

Werner Krauß
Werner Krauß

Nikon hat schon reagiert und für die D700 ein Firmwareupdate versprochen, dass die Bilder neben RAW auch gleich in PNG abspeichern kann. Ich finde ein super Vorbild für die ganzen Smartphones mit Wordpressunterstützung!

taz
taz

Ein wunderschöner Tag, was der wohl noch so an Überraschungen bringt ;-)

Jens
Jens

Auf JPEG kann ich derzeit auch verzichten,bin auch seit geraumer Zeit auf PNG umgestiegen und Speicher meine Bilder nur noch in diesem Format. Jedoch ist es wirklich schade, das die Unterstützung für alte Bilder nicht gegeben ist. Lösung wäre nur JPG runterladen, per Btach konvertieren wieder hochladen und entsprechend Änderung ebenfalls per Batch in der Datenbank vorzunehmen. Bin gespannt... :frog:

Trackbacks

  1. […] Social Media Consulting wird keineswegs ein Konzessions-pflichtiges Gewerbe (zumindest vorerst noch nicht) :saint: Bei diesem Beitrag handelt sich um einen meiner beiden Aprilscherze 2010 – die andere Story finden sie hier. […]