, , ,

Barcamp Vienna 2010 – Fotos und Fazit

DSLR Steadycam

Definitiv kein Durchschnittswochenende! Am vergangenen Samstag und Sonntag diskutierten, präsentierten und web-philosophierten über 200 Geeks, Blogettes, Micro-Blogger, Facebook-Junkies und Open Source Apostel den Status quo unsere digitalen Lieblings-Spielwiese. Wie schon 2008 stellte Microsoft Österreich seine Räumlichkeiten für die Unkonferenz zur Verfügung. Ein Riesen-Dankeschön an die Organisatoren Max Kossatz und Rolf Mistelbacher sowie an allen Sponsoren, Helfern und Besuchern für ein spannendes Wochenende!

Sessions: die richtige Mischung

Der Tenor der Barcamp-Besucher, mit denen ich gesprochen habe, war eindeutig: der Session-Cocktail war gut gemixt, sprich von politischen Themen über Marketing-Updates bis zu Hardcore-Techtalks gab’s ein breites Spektrum, bei dem so ziemlich jeder was Passendes gefunden habe dürfte. Besonders gut gefallen haben mir Geralds Vortrag über die Vermessung des österreichischen Twitter-Versums, Max‘ Session über Public Data (dazu morgen mehr) und Richard Hemmers Präsentation zu BPs Krisenkommunikation im Social Web. Live-Streams gab’s diesmal keine, und das war auch gut so, denn das WLAN hat die geekhaft hohe Anzahl an Requests pro Sekunde spielen vertragen.

dChris und seine Steadycam

Eines meiner persönlichen Highlights war natürlich die Verwandlung in einen Cyborg aka das Ausprobieren von dChris neuer Ganzkörper-Steadycam. Nun ja, nicht ganz: man schnallt sich bloß so eine Art kugelsicherer Weste um, in die man anschließend den Steady-Cam Aufsatz einhängt. Klingt martialisch und sieht auch so aus:

DSLR Steadycam

Unglaublich, wie gut dieses rund 3.000 Euro teure System funktioniert – mit dem Ablaufen des Steadycam-Patents wird eine aus dem professionellen Kino nicht mehr wegzudenkende Technologie endlich auch für ambitionierte DIY-Filmer zugänglich; grandios! Chris hat das Teil erst seit kurzer Zeit, ich bin schon sehr gespannt auf die ersten Ergebnisse. Aber damit nicht genug Hardware-Posing: Herr Lendl hat auch noch seine Softbox samt neuer Blitz-Funksteuerung mitgebracht und im Innenhof eine Portrait-Session gestartet. Soviel Equipment will natürlich eingesetzt werden: seit kurzem ist Christianlendl.com online und ich hab ein neues Lieblings-Photoblog!

Microsoft und Barcamps

Ein Wort zur Location: da der eine oder andere sich im Vorfeld bemüßigt fühlte, das angebliche „Evil Empire“ Microsoft (ihr verwendet vermutlich Apple Hardware. Gratulieren, diese Firma hat mit Kontrollwahn ja wirklich nicht am Hut) als für ein Barcamp ungeeignet zu bezeichnen, möchte ich an dieser Stelle nur sagen: auf den meisten Barcamps der Vergangenheit gab’s mehr „Verkaufsvorträge“ und Eigenpromotion als letztes Wochenende. Das Microsoft-Gebäude auf der Euro Plaza ist ein genialer Unkonferenz Ort. Die Wiener Barcamps werden nun mal immer größer, und damit steigt der Platzbedarf, erstmals liefen drei parallele Tracks plus diverse Breakoutsessions. Bei Microsoft gibt’s nicht nur hervorragend ausgestattete Vortragsräume in ausreichender Zahl, sondern auch einen sehr gemütlichen Innenhof-Garten (siehe Stefans 360-Grad-Panorama vom Barcamp) und die Raumaufteilung mit der großen Lounge ist für eine solche Veranstaltung perfekt. Also sehr gerne nächstes Jahr wieder! Das muss mal gesagt werden, die Unkenrufer kommen ja dann erst gar nicht, sonst müssten sie womöglich noch ihre Meinung ändern… aber ihr könnt hier nachlesen, falls ihr mir nicht glaubt! :frog:

4 comments
Martin Habacher
Martin Habacher

1. tolle fotos! 2. location war super! barrierefrei bis ins letzte! falls wer noch lust hat ein paar bewegte bilder zu sehen, oder einfach mal "Geeks on wheels" sehen will, dem interessiert vielleicht der BarChair? http://mabacher.posterous.com/barchair freu mich aufs nächste bcvie!

Robert Lender
Robert Lender

Yep. Es war ein SEHR gutes Barcamp - für mich. Wobei dies nicht die 22 neuen Follower ausmachen ;) Das ist ein "Nebeneffekt" aber nicht das Ziel eines Besuchs beim Barcamp. Wobei Besuch ist ein schlechter Begriff - Teilnahme ist besser. Und Yep. Microsoft HQ war und ist ein guter Ort für Barcamps in dieser Größe. Und MS war wirklich nicht aufdringlich - und das wirbt wohl mehr als das Gegenteil. (Aber trotzdem muss ich mir ein iPad kaufen und warte nicht auf ein MS Tablet ;) Danke nochmals für das tolle Cover für die webtermine.at CD ;)

Trackbacks

  1. […] Ritchie Blogfried Pettauer hat einen detaillierten Blick auf das Barcamp geworfen. Informativ. […]