A1 Challenge for Apps — die Gewinner

datenschmutzdigitaliamobile.media

Mit der Prämierung der bes­ten Österreich-Apps fand heute Abend die A1 Challenge for Apps 2010 ihren Höhepunkt. Über den ers­ten Platz und das damit ver­bun­dene Preisgeld von €50.000 durfte sich das junge Team des Start-Ups run­tas­tic freuen: die mul­ti­funk­tio­nale Applikation hilft Sportlern, ihre Aktivitäten zu erfas­sen, sich mit Gleichgesinnten zu ver­net­zen und die eige­nen Leistungen mit vir­tu­el­len Bekanntschaften zu ver­glei­chen. €20.000 war der Jury die mobile Kulturvermittlung durch Esel.at wert, €10.000 gab’s für das smarte Wiener Citybike-Finder Programm Bikar.

A1 Challenge for Apps - runtastic

Die ers­ten drei Plätze sind durch­aus reprä­sen­ta­tiv für das breite the­ma­ti­sche Spektrum an Einreichungen. Gecodet wer­den durfte für Android, und (die –App ist für alle drei Betriebssysteme erhält­lich), von über 200 Konzept-Einreichungen schaff­ten es schließ­lich 78 Teams bis zur fer­ti­gen Applikation. Einen Sonderpreis gab es für die inno­va­tivste Augmented Reality Anwendung. Matthias Baldauf bringt das Konzept der Über­la­ge­rung von mate­ri­el­ler und vir­tu­el­ler Realität mit “VirtualTouch” auf den nächs­ten Level: VT blen­det nicht “nur” zusätz­li­che Informationslayer ein, son­dern bie­tet inter­ak­tive Anwendungsmöglichkeiten:

Mit Virtual Touch las­sen sich Screens und Projektionen, die bei­spiels­weise in Schaufenstern und U-Bahn Stationen zu fin­den sind, über das Smartphone steu­ern. Die Anwendung funk­tio­niert über Distanz und durch Glas.

Dagegen neh­men sich QR-Codes wie frühe Steinzeit aus, aller­dings ist die Software der­zeit nur als Forschungsprototyp fürs Motorola Milestone ver­füg­bar. Spannende und ins­ge­samt eine Aktion, die der öster­rei­chi­schen App-Entwickler-Community einen wich­ti­gen Impuls ver­passt. Hier ein paar Bilder aus der A1 Lounge in der Mariahilferstraße:

[nggal­lery id=86]

Mein beson­de­rer Sympathiepreis geht an Wolfgang Knecht, des­sen “Wiener Würstel-Kompass” das Leben des Wurstsuchenden mit zuvor nie gekann­tem digi­ta­lem Komfort anrei­chert. Die ein­zige Applikation mit zwei Enden schaffte es in der offi­zi­el­len Wertung immer­hin auf Platz 10, und wer weiß: viel­leicht gibt’s nächs­tes Jahr dann ja die Version 2.0 mit inte­grier­ter Steak-, Burger– und Roastbeef-Suche — so wahr mir Steve bei­stehe: dafür würd ich mir sogar ein zule­gen. Oder zumin­dest einen –Emulator.

Die Top 10 Apps ste­hen auf den jewei­li­gen Marktplätzen und in Kürze unter A1 Apps zur Verfügung, und dass 2011 eine Neuauflage ins Haus ste­hen wird, ist ange­sichts der immens stei­gen­den Popularität von Smartphones aus­ge­spro­chen wahrscheinlich.

Share Button
10 comments
Australien
Australien

Echt klasse App - hab mich weggeschmiessen vor lachen, als ich das gesehen hab. Echt Cool!

Lichtenstein
Lichtenstein

Würstl-Kompass ist der Hammer :-) Wenn sowas noch als Aloqa-Channel gäbe, wäre das perfekt!

Christian
Christian

Mich würde mal interessieren wie hoch die Entwicklungskosten bei den jeweiligen Teams lagen. Denn immerhin erscheinen mir die Apps doch zum Teil sehr aufwendig. Allein wegen der PR wird sich das voraussichtlich schon gelohnt haben.

Wolfgang
Wolfgang

Das freut mich aber, dass meine app so viel Sympathie auslöst :) ich möchte aber noch darauf aufmerksam machen, dass der würstel-kompass für Android entwickelt wurde und nicht fürs iPhone. :)

Tim
Tim

*lol* Es gibt ein App das Wiener Würstel-Kompass heißt und mir bei der Wurstsuche behilflich ist! Wie geil ist das denn... Super Idee :D

ohneworte
ohneworte

Alles bekannte Gewinner bei der A1 Apps-Challenge http://bit.ly/bp6gmS – @fhhgb wieder vorne mit dabei. Congrats @runtastic! This comment was originally posted on Twitter

Ritchie Blogfried Pettauer
Ritchie Blogfried Pettauer

Die Kosten variieren sicherlich sehr stark; einige der Projekte wurden extra für die Challenge gecodet, einige Apps waren bereits im Enrstehen und haben diese Gelegenheit mitgenutzt. Was ich so vor Ort erfahren hab, waren die Teilnehmer - auch jene, die nicht gewonnen haben - durchwegs sehr angetan von der ganze Aktion, sowohl in punkto Zusatz-PR als auch, was die Vernetzung der österreichischen App-Szene angeht.

Wolfgang
Wolfgang

Sehr selt­sam, müsste eigent­lich im Market zu fin­den sein, indem du zb. nach “würtel” suchst.

Ritchie Blogfried Pettauer
Ritchie Blogfried Pettauer

Danke für die Richtigstellung dieses gravierenden Missverständnisses! Gravierend, weil ich kein iPhone hab, wohl aber zwei Androiden :-) Aber im Market find ich's nicht - wo krieg ich das Programm?

Wolfgang
Wolfgang

Sehr seltsam, müsste eigentlich im Market zu finden sein, indem du zb. nach "würstel" suchst.