,

Cocktail-Rezept: Mexican Dog Slammer | #Sommerdrink2014

Cocktailrezept: Mex Dog Slammer

Jedem Drink seine Jahreszeit. So willkommen ein Hot Buttered Rum in der kalten Jahreszeit sein mag, wenn das Thermometer in 30-plus-Regionen klettert, gelüstet es den durstigen Schluckspecht nach spritzig-frischen Kompositionen. Die Sommer-Basisspirituose für mich schlechthin ist Tequila: Gebrannt aus blauen Agaven, verträgt sich Mexikos Nationalschnaps ganz hervorragend mit säuerlichen Aromen – wie beispielsweise in meinem Green Apple Slammer.

Dass sommerlich-frische Drinks keinesfalls leicht daherkommen müssen, beweist er Hugo und Konsorten schon beim ersten Schluck. (Fällt Ihnen auf, wie elegant ich diesen Claim gegen seine Erfinder wende?) Aber schließlich trinken wir ja nicht vorwiegend, um nüchtern zu werden oder zu bleiben.

Zutaten:

  • 3cl Zitronensaft
  • 1cl Limettensaft
  • 1cl Läuterzucker
  • 3cl Grüner Apfel Likör
  • 4cl Tequila
  • Sodawasser zum Aufgießen
  • Für die Deko: Grüner Apfel

Warenkunde:

Dass Zitronen- und Limettensaft frisch gepresst und durch ein feines Sieb abgeseiht werden müssen, erwähne ich an dieser Stelle explizit nur für Neueinsteiger in die Kunst der Mixologie. Den Läuterzucker stellt man selbst her. Dazu einfach Wasser aufkochen, die gleiche Menge weißen Zucker einrühren und kurz aufkochen lassen. Hält sich im Kühlschrank einige Tage. Welchen Agavenbrand man verwendet, hängt vom persönlichen Geschmack ab. Ich empfehle eher eine „weißen“ (durchsichtigen) Tequila als einen „Reposado“, also die im Holzfass gelagerte, bräunliche Variante. Herradura oder Senor oder Patron schlage ich für die engere Auswahl vor. Die anspruchsvolle Rolle des grünen Apfellikörs füllt Teichennés „Manzana Verde“ gekonnt aus. Der diesjährige spanische Sommer In-Drink macht sich in meiner Kreation sowieso viel besser als pur über Crushed Eis.

Bevor’s an die Zubereitung geht, noch ein Wort zur Deko. Je höher die Umgebungstemperatur, desto schneller neigt der Apfel dazu, die Farbe zu wechseln. An heißen Sommertagen wechselt die noble grünstichige Blässe einer Granny-Smith-Spalte in Rekordzeit zu einem unappetitlichen braun. Wie immer liefert Mutter Natur zum Problem auch die Lösung: Zitronensaft verhindert die lästige Oxydation zuverlässig. Trotzdem gilt hier: Mise-en-place spielt’s im Willhelm-Tell-Universum nicht. Die Apfelwürfelchen sollte man erst schnipseln, wenn das Elixier bereits im Glas schwappt – einmal untergetaucht, bewahrt die umgebende Tequila-Zitrus-Tiefsee nämlich zuverlässig deren Original-Kolorierung. Die ebenfalls frisch zugeschnittenen Apfelspalten benetzt man am besten direkt vor ihrem Einsatz dezent mit Zitronensaft, um denselben Effekt zu erzielen.

Zubereitung:

Alle Zutaten außer dem Soda mit Eis shaken, in ein mit Eiswürfeln gefülltes Longdrink-Glas abseihen. Glas mit Soda auffüllen. Ein Achtel vom grünen Apfel schälen und das Kerngehäuse entfernen, dann nochmal längs durchschneiden. Die eine Hälfte in kleine Würfel hacken und über den fertigen Drink streuen, die verbleibende Apfelspalte mit der runden Seite nach oben am Glasrand feststecken.

Pröst! Mas! Enjoy!

0 comments