fisch+fleisch Gründerin Silvia Jelincic: „Ich bin Journalistin und liebe diesen Job“

FischundFleisch - eine spannendes Social Medium

Seit einem halben Jahr sorgt eine neue österreichische Online-Plattform für ordentlich Aufsehen – und das, obwohl fischundfleisch.com erst vor kurzem der Beta-Phase entschlüpft ist. Ist es ein Vogel, ist es ein Flugzeug? f+f verbindet die Formate Blog-Publishing-Service, Online-Community, Experten-Runde und Social Network zu einem konzipierten orange-weißen größeren Ganzen. Die Initiatorin und Betreiberin Silvia Jelincic hat bei der Gestaltung der Plattform viele innovative Ideen eingebracht.

Auf fisch+fleisch kann sich jeder interessierte Leser oder Schreiber registrieren und sofort losbloggen. Die Community-Mitglieder bewerten Beiträge mit „Fischen“, populäre Autoren werden in eines der thematisch gruppierten Expertenteams eingeladen. Die Beiträge dieser Mitglieder erscheinen ohne redaktionelle Filterung sofort auf der Startseite.

fisch+fleisch Themen.

Die fisch+fleisch Ressorts: Unter „jetzt ich“ erscheinen die Beiträge aller Community-Mitglieder

Als Experten schreiben unter anderem so arrivierte Persönlichkeiten wie Josef Zotter, Rotraud Perner, Mirna Jukic (Die hat übrigens mal vor ein paar Semestern bei mir eine Publizistik-Vorlesung besucht – so trifft man sich wieder!), Sebastian Kurz, Vera Russwurm, Marianne Mendt, Elisabeth Gürtler, der Polster Toni, Veith Moser, Corinna Milborn, Eugen Russ und – wait for it – Arnold Schwarzenegger. Da fühle ich mich natürlich geehrt, selbst zum exklusiven Kreis der f+f Edelfedern zu zählen, und zwar in der Kategorie Tabus Medien+Tech. Ich hätte mir nicht träumen lassen, dass ich bei zukünftigen Actionfilm Small Talks ganz lässig einwerfen kann:

Selbst die durchdachteste Community entwickelt aber nur mit ausreichend Nutzern dauerhaft Anziehungskraft. Und die sind auf fisch+fleisch erstens vorhanden und zweitens ungewöhnlich aktiv beim Bewerten und Kommentieren. Das motiviert natürlich genauso wie die prominenten Medienpartner:

fischundfleisch Medienpartner

Auch nicht schlecht: PULS4 und ATV friedlich vereint, genau wie 88.6 und Suerfly.fm.

Dem kritischen Webpublizisten und gelernten Österreicher drängen sich da natürlich sofort eine Menge Fragen auf, so in der Art: Darf man das überhaupt? Sind die Partner nicht eigentlich Konkurrenten? Wieso schreiben Blogger plötzlich freiwillig für eine Syndikationsplattform? Ich habe die Gründerin gefragt.

Silvia Jelincic über fisch+fleisch

Silvia wuchs in Wien auf, ihre Eltern stammen aus Kroatien. Ihre journalistische Karriere begann sie beim Privatfernsehen und zog anschließend nach New York. Zurück in Österreich arbeitete sie in den Wirtschaftsredaktionen von News und Format. Mittlerweile lebt Silvia in Niederösterreich und betreibt fisch+fleisch ihr eigenes Medienunternehmen.

 Du warst lange Journalistin. Wie hat sich dein beruflicher Werdegang ganz ins Netz verlagert?

 Ich bin Journalistin und liebe diesen Job. Wir sind alle im Netz, ich recherchiere im Netz, ich schreibe am Computer, das war also naheliegend. Die Zukunft liegt im Internet, ob wir es wollen oder nicht, es ist so. Wir sind alle online, und das sehr viele Stunden täglich.

 Was war deine Motivation, fisch+fleisch zu gründen? Gab es einen bestimmten Auslöser?

 Wollte was Neues auf die Beine stellen, wir sind noch in der Betaphase, f+f ist aber gut angelaufen. Wir machen also weiter. Auslöser? Die Krise im Print, die Verdrossenheit in der Medienlandschaft, der Bedarf an Innovation. Wir wollen Menschen eine Plattform bieten, die ihre Meinung sagen wollen. #meinungsfreiheit – wir gehen den Gedanken zu Ende. Nicht jede Meinung mag uns schmecken, doch sie darf gesagt werden, sofern sie nicht gegen das Gesetz verstößt.

fisch+fleisch Community | Homepage

Die fisch+fleisch Startseite an einem Dienstagabend. Man weiß nie, was einen erwartet, und das finde ich sehr charmant.29

 Ist fisch+fleisch ein Social Network, ein Gemeinschaftsblog, ein Medienportal, ein Forum oder von allem etwas?

 Wir sind eine Blogging-Plattform mit Community. So einfach ist das. #socialmedia

 Du betreibst die Seite nun schon eine ganze Weile. Was waren in dieser Zeit die größten Herausforderungen?

 Ein halbes Jahr, ja. Herausforderungen? Mit Kritik umzugehen, die gehässig und gemein vorgebracht wird, mit Drohungen, uns zu hacken, klarzukommen, Geld aufzustellen.

 Wie stellst du dir den „typischen“ fisch+fleisch Nutzer vor?

 Intelligent, wissbegierig, offen für Neues und dafür bereit, konstruktiv zu diskutieren.

 Im Expertenteam sind viele bekannte Journalisten und Blogger, unter den Medienpartnern sind Puls4, Vienna Online und andere Mainstream Medien. Warum sehen die fisch+fleisch nicht als Konkurrenz?

 Einige tun es, andere haben den Mehrwert erkannt: #branding – Dabeisein ist alles und bringt den Unternehmen viel, sich als Marke zu positionieren. fischundfleisch soll für alle ein Mehrwert sein.

Ich für meinen Teil freue mich jedenfalls sehr darüber, zum fisch+fleisch Expertenteam zu gehören. Denn solche Plattformen gibt es in Österreich wie Sand in der Antarktis. Oder wie Chief Crackin’Wise immer zu sagen pflegte: „Erst wenn ihr den letzten RSS-Feed gelöscht, das letzte Forum verlassen und die letzte Community hängen gelassen habt, werdet ihr feststellen, dass man auf Facebook keine längerfristigen und selten tiefgreifende Diskussionen führen kann.“

Ritchie Pettauer auf fischundfleisch.com

0 comments