(medien)philosophie und theoretische Abhandlungen der abstraktesten Art.

Schafe

Wer zweimal lügt, dem glaubt man nicht

/
Schlechte Zeiten für Schafe! Social Media verzeiht keine Geheimniskrämerein - wer sein Businessmodell auf mangelnde Informiertheit aufbaut, bekommt in der neuen Medienwelt ganz schnell ein Problem. Und das gilt auch für Politiker, wie die Open Data Debatte hierzulande vor Augen führt.

Über das Neue der Medien

/
Auszug aus Frank Hartmanns Einführungsbuch "Multimedia" - was bedeutet der Umbruch von der Textkultur zum multimedialen Mediengesellschaft?

Geert Lovink läuft der Netz-Avantgarde nach

/
Der niederländische Internetaktivist Geert Lovink hat der FAZ erzählt, wie sehr er den Wegfall der digitalen Avantgarde, die seiner Meinung nach ins Hintertreffen geraten ist, bedauert. Sogar ein arrivierter Netzkritiker kann ganz ohne Vorwarnung in die Kulturpessimismus-Fall tappen!
standard-thumb993

Konstruktivismus: Radikal aber ehrlich

/
Auf Youtube habe ich ein Interview mit Ernst Glasersfeld gefunden - wer sich mit der Denkrichtung des Radikalen Konstrukvismus noch nicht beschäftigt hat, findet hier eine prägnante Zusammenfassung der wichtigsten Prämissen.

Österreich darf das CERN nicht verlassen!

/
Der österreichische Wissenschaftsminister Johannes Hahn hat angekündigt, aus dem europäischen Forschungs-Vorzeigeprojekt CERN auszusteigen - völlig überraschend und offenbar wenig durchdacht. Österreichische Wissenschaftler sind schockiert über die Kurzsichtigkeit ihres höchsten politischen Vertreters und haben eine Petition ins Leben gerufen, die das Parlament umstimmen soll.

Veranstaltung: Visual Computing Trends 2009

/
Mit der Zukunft der Visualisierung beschäftigt sich eine eintägige Konferenz in Wien Ende Jänner. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist völlig gratis, Interessenten registrieren sich vorab per E-Mail.
jouno

Über die Arbeitsbedingungen der modernen Gatekeeper

/
Die aktuellen Debatte über die Qualitätskriterien des Online-Journalismus zeigt vor allem eines: dass die Beteiligten nicht kapiert haben, welchen langfristigen fundamentalen Wandel das Web 2.0 in punkto Informationsverteilung mit sich bringt.