Beiträge

Von Werbung, Plattformen und Direktverkäufen

Das Thema Werbung in Blogs wird in Bälde zu einem beträchtlichen Teil über Tauschbörsen abgehandelt werden; Bernd und ich haben voriges Jahr bei departure und Zit derartige Projekte eingereicht, aber leider kein Geld bekommen. Der Businessplan liegt fertig im Schrank, ein Prototyp ist bereits programmiert, mal sehen, ob und wie wir die Sache ohne Fördergelder ins Laufen bekommen… ich musste jedenfalls gerade dran denken, als ich Michael Wöhrers Artikel über eine Börse zur Vermittlung von Werbekunden gelesen hab:

Ich stell mir vor, dass ich bei einer Webseite kostenlos mein Blog anmelden kann. Dabei mache ich allgemeine Angaben über das Blog und ggf. noch Daten zum durchschnittlichen Traffic der letzten 3 Monate (Besucher und Seitenaufrufe). Dann gebe ich an, welche Werbeformen ich anbiete: Textlinks, Banner, bezahlte Beiträge, etc. Zu den einzelnen Werbeformen kann ich dann Details angeben: Größe, Platzierung, auf welchen Seiten erscheint Werbung, Preis.

Also á la Adbrite sozusagen – und in dieser Richtung existiert für den deutschsprachigen Raum in der Tat keine einzige akzeptable Lösung – Adsix geht zwar in diese Richtung, scheint aber einfach nicht den nötigen Drive bzw. die kritische Masse zu erreichen.

Robert nimmt da die Dinge lieber gleich selbst in die Hand und stellt ein geniales Modell vor: Leser werben Bannerschaltungen und bekommen dafür 33% Provision, der Basic Thinker nickt die Werbung ab und lässt den Rest bottom up entscheiden. Ein konsequenter Web 2.0 Ansatz, der Robert auch sicherlich glücken wird: Basicthinking.de hat inzwischen den Status eines Fachmagazins erreicht und eine Größe, die derartige Aktionen möglich und sinnvoll macht.

Prinzipiell spricht aber nichts dagegen, ein derartiges Modell auf ein ganzes Netzwerk von Blogs auszudehnen – und dann ist da noch so ein Gedanke, der mir schon länger nicht mehr aus dem Kopf geht: Werbung verkaufen ist ja fein, aber Werbung schalten ist auch nicht übel – womöglich wollen Blogger ja auch letzteres. Also warum nicht gleich tarnen und täuschen verkaufen und tauschen? Wirklich schade, dass departure unser Projekt nicht innovativ genug fand… aber andererseits: aus den Augen, aus dem Sinn scheint das Motto der Förderstelle zu sein, denn der letzte Eintrag des skurrilen Lifestyle Advertising Blogs mit dem Titel Lifestyle Advertising: Das Framework (Teil 1) stammt vom 14. November… also falls hier zufällig ein Venture Capitalist mitliest: wir hätten da was in der Schublade! Details nach NDA

SommerSoundTrack Blogparade: erstes Update

sommersoundtrackDie SommerSoundTrack Parade läuft fein an – die ersten drei Beiträge sind bereits eingetrudelt, im folgenden eine kleine Übersicht. Und bei den Teilnahmebedingungen gab’s ein kleines Update: die Veröffentlichung der Beitragsliste ist freiwillig, bringt allerdings ein Extra-Los für das Gewinnspiel. In diesem Sinne: berichten Sie von Ihrem SommerSoundTrack, Ladies and Gentlemen!

Die ersten Beiträge

In Baynados Arbeitszimmer hatte Nelly Furtado mit “Say it right” Hochkonjunktur:

Hinzu kommt, dass ich Nelly Furtado generell ganz nett finde.

Mein Musikjournalisten-Kollege Alex Aigner hat zu Lion.cc-Zeiten mal ein Interview mit Miss Furtado geführt… und wochenlang vom Charme und Aussehen der jungen Dame geschwärmt.

YochitosWay.de setzt auf Diversifizierung – in der Top-Liste findet sich von Eric Prydz bis 2raumwohnung ein breites Spektrum an Sommerklassikern. Und das Ausreis(s)erblog – slideaway berichtet von einem Faible für lateinamerikanische Rhythmen. Kein Wunder:

Für mich war ja mein Sommer 07 hauptsächlich die Zeit in Panama und Costa Rica.

Drei Lose sind somit bereits vergeben, mit anderen Worten: noch gibt’s mehr Preise als TeilnehmerInnen :-) Aber der Karneval ist ja auch gerade mal drei Tage jung: bis zum 2. November können weitere Beiträge zum Thema “Mein SommerSoundTrack 2007″ eingereicht werden, ich bin schon gespannt auf die weitere Artikel.

Linklove? Teilnahmebedingungen!

Michael Wöhrer, Betreiber von Blog-Parade.de, kann sich mit der Idee der Linkliste so gar nicht anfreunden, wie er im Beitrag Back to the roots ausführlich erklärt hat. Ich wär aber gern auf der Seite vertreten, also hab ich die Teilnahmebedingungen folgendermaßen angepasst:

Ich werde alle Beiträge sammeln und am Ende des Karnevals (da geht’s bekanntlich immer am turbulentesten zu, denn direkt im Anschluss beginnt die Fastenzeit) die Liste aller teilnehmenden Blogs zusammenstellen und ausschicken. Die Veröffentlichung dieser Liste erfolgt selbstverständlich freiwillig und ist keine Voraussetzung zur Teilnahme an der Blogparade.

WICHTIG: wer die Liste mit Links zu allen Karnevalsartikeln auf seinem eigenen Weblog veröffentlicht, die/der erhält für die Verlosung ein zweites Los und hat damit die doppelten Gewinnchancen!

Anders formuliert: wer die Liste mit allein Beiträgen warum auch immer *nicht* veröffentlichen möchte, der nimmt ebenfalls an der Verlosung teil, für die Veröffentlichung gibt’s aber einen kleinen Bonus, nämlich eine Chancenverdoppelung.

PS: Warum ich’s trotzdem nicht gut finde, dass ein A-Blogger über die Spielregeln seiner Zunft entscheidet, werde ich demnächst in einem eigenen Beitrag ausführlich darlegen.

CD-Review: VA – 2Raumwohnung Remixes

Der künstlerische Output des erfolgreichen Duos wirkt im vorliegenden Fall außerordentlich befruchtend auf Künstler wie Martin Buttrich, Tokyo Tower und Gabriel Ananada. Den einzelnen Tracks werden keineswegs lieblose Beat-Unterbauten verpasst, sondern fein ziselierte, liebevolle Remakes erfreuen das Herz des anspruchsvollen Elektronikers mit Hand zur sexy Frauenstimme.

Listening Tracks und hochqualitative Floorsmasher lassen zu keinem Moment Langweile aufkommen – da steckt eben um Längen mehr Liebe zum Detail drin als in anderen Pop-Remix-Alben. Inga Humpes samtweiche Stimme eignet sich hervorragend als vokales Rohmaterial für elegisch rollende Techno-Hymnen, samtweiche Dub-Gebilde und andere Genre-Ausflüge. Auf diese winning combination setzen Good Groove & Yapacc bei ihrem extrem gelungenen Remake von “Du bewegst dich richtig”, sogar Ricardo Villalobos wird bei seiner 12minütigen “Wir sind die andere Hymne” beinahe zum Faserschmeichler. Westbams Elektro-Beitrag “Freie Liebe” und Alger Egos “Spiel mit” enttäuschen im direkten Vergleich mit den anderen Produktionen – aber 11 grandiose Remixes sind Grund genug für den Kauf des Albums.

Tracklisting:

  1. 36grad – 2raumremix
  2. du bewegst dich richtig – good groove & yapacc rmx
  3. la la la – 2raumremix
  4. ja – hanno’s poppersmonstermix
  5. nimm sie – sirs remix
  6. 36grad – paul van dyk’s vandit clubmix
  7. ja – just us remix (edit)
  8. ich bin der regen – tokyo tower dub version
  9. besser gehts nicht – martin buttrich mix (edit)
  10. lotus – gabriel ananda & alice rose remixbonus
  11. wir sind die anderen – ricardo villalobos remix
  12. freie liebe – westbam’s electropogo remix (edit)
  13. spiel mit – alter ego remix