Beiträge

giTi Tag: mehr Ladies an die TU Wien

Andi Schabus hat mich auf den giTi-Tag an der TU Wien hingewiesen. Die Abkürzung steht für girls IT information und verfolgt das Ziel, Schülerinnen (mit sexistisch kleinem “i”) für ein Informatik-Studium an der TU Wien zu interessieren:

Diese im Rahmen der FITwien (Frauen in die Technik) Berufsorientierungstage durchgeführte Veranstaltung, möchte Schülerinnen das zukunftsweisende Studium der Informatik und Wirtschaftsinformatik nahebringen.

Das Studieninformationsprojekt richtet sich an Schülerinnen der 7. und 8. Klasse AHS bzw. des 3., 4. und 5. Jahrgang BHS und findet in diesem Jahr zum fünften Mal statt. Organisiert wird der Tag vom Wissenschafterinnenkolleg Internettechnologien (WIT), das genaue (und für zukünftige Nerds weiblichen Geschlechts hochinteressante) Programm gibt’s als pdf-Download. Potentielle Technikerinnen finden die Anmeldung direkt auf der FIT-Seite.

Am Programm stehen dabei unter anderem folgende Punkte:

  • Warum studieren Frauen Informatik?
  • Gesichter einscannen – geht denn das?
  • Wie werden eigentlich Computerspiele und Benutzerschnittstellen entwickelt?

Das ultimative Medien-Erklärungsmodell

Sowas kommt raus, wenn sich Doktoranden zu lange mit soziologischen Erklärungsmodellen beschäftigen. So denn – nachdem sich die Kommunikationswissenschaft schon jahrelange mit jenem Modell abplagt, das alles und jedes erklären soll, freut sich die datenschmutz Remix-Abteilung, Ihnen exklusiv das ultimative Modell der “reziproken Massen- und Indiviualkommunikation” präsentieren zu dürfen, das schließlich doch noch alles erklärt:

universalmodell

Weiterlesen