Beiträge

Video: Impressionismus-Ausstellung in der Albertina

Vor kurzem habe ich hier auf datenschmutz 10 Plätze für eine Führung durch die aktuelle Albertina-Ausstellung Impressionismus: Wie das Licht auf die Leinwand kam verlost. Vor unserem Rundgang habe ich Pressesprecherin Verena Dahlitz vor die datenschmutz-Cam gebeten: sie spricht im aktuellen Videopodcast über die Besonderheiten einer Kunstrichtung am Übergang zwischen Salonmalerei und Fotografie:

Weiterlesen

Gewinnspiel: 10 Plätze für exklusive Albertina-Führung

In Kooperation mit ATV kann ich meinen kunstinteressierten Leserinnen und Lesern diesmal ein ganz besonderes Highlight anbieten: datenschmutz verlost 10 Plätze für eine exklusive abendliche Führung durch die neue Albertina-Ausstellung Impressionismus – wie das Licht auf die Leinwand kam. Alle Infos zur Ausstellung gibt’s auf Albertina.at – die Herbstausstellung zeigt unter anderem Originale von Superstars wie MC Renoir, DJ Paul Cézanne und die holländische Techno-Legende Vincent van Gogh, insgesamt umfasst das Set 70 Tracks:

Im Mittelpunkt dieser außergewöhnlichen und ambitionierten Schau stehen die Ergebnisse eines 5jährigen Forschungsprojektes, die einen neuen Blick auf die Entstehungsgeschichte, die Techniken und Malweisen des Impressionismus ermöglichen. Kunstgeschichte und Kunsttechnologie agieren auf einer gleichberechtigten Ebene. Aus diesem neuen Zugang resultieren neue Antworten auf Fragen wie “Was ist eine Impression?”, “Drinnen oder Draußen?”, oder “Wann ist ein Bild fertig?” – Antworten, die die Geschichte des Impressionismus an beispielhaften Werken von Courbet, Caillebotte, Manet, Monet, Renoir, Cézanne, Pissarro, Signac und van Gogh aus einer ungewohnten Sicht einmal neu erzählen lässt.

Berthe Morisot - Der Hafen von Nizza, 1881/82
Berthe Morisot – Der Hafen von Nizza, 1881/82 (Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Köln, © RBA, Köln)

Wie kann ich gewinnen?

Wer am 23.09. in der Bundeshauptstadt weilt und am Abend an der exklusiven Albertina-Führung teilnehmen möchte,

  • hinterlässt entweder einen Kommentar zu diesem Beitrag…
  • …oder schickt auf Twitter folgende Nachricht raus:
    RT @datenschmutz – exklusive Albertina-Führung gewinnen: http://datadirt.net/albertina #leinwandlicht
  • Wer beides macht, bekommt zwei Lose für die Ziehung – und für die Ankündigung des Gewinnspiels am eigenen Blog gibt’s ebenfalls ein Zusatzlos. (bitte via Kommentar Link posten oder Trackback schicken!)
  • Das Gewinnspiel beginnt mit der Veröffentlichung dieses Beitrags am 14.09.2009 und endet am Freitag, 18.09.2009 um 00:00 Uhr. Die Gewinner werden via E-Mail verständigt, der Rechtsweg ist ausgeschlossen, es gelten die Standard-Teilnahmebedingungen für datenschmutz-Gewinnspiele.

    Die Führung wird exklusiv für Mitglieder von ATV und datenschmutz-Afficionados angeboten – insgesamt werden 25 Personen an unsere Tour de Force durch die Bildkultur teilnehmen. Wer nicht live dabei sein kann, für den gibt’s demnächst ein Video über die Ausstellung hier auf datenschmutz.


    Freilichtmalerei-Ausstattung des Malers Jules-Ernest Renoux, o.J. (Petit Palais, Musée des Beaux Arts de la Ville de Paris, Foto: ©Parisienne de Photographie)

    Albert Besnard – Eine Wiese im Park von Calais, 1890 (Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, Köln, © RBA, Köln)

    Zweibrüder LED Lenser M1 und M5: Hosentaschen-Hightech Licht

    ZweiBrüder Optoelectronics reizen moderne LED-Technologie bis an die Grenzen des Machbaren aus: die LED Lenser Taschenlampen-Serie bringt unglaublich viel Licht in dunkle Ecken. Und auch wenn ich aus mehreren Gründen die Sinnhaftigkeit des EU-Glühlampenverbots bezweifle, so steht bei tragbaren Leuchten fest: was Lichtausbeute und Energie-Effizienz betrifft, haben herkömmliche Mini-Glühlampen gegen moderne Hi-Tech LEDs überhaupt keine Chance. Auf den Praxistest der beiden Kompakt-Modelle M1 und M5 war ich daher sehr gespannt – und die hohen Erwartungen, soviel vorweg, konnten durchwegs erfüllt werden. Weiterlesen