Beiträge

Barcamp Senza Confini, pt. 2

barcamp senza confiniDer Sonntag neigt sich dem Ende Zug und Europa bejubelt seinen neuen (und zugleich den allerersten) Faceball Meister. Martin hat jahrelang hart für diesen Erfolg trainiert – dass für die neue Trendsportart aus den USA noch keinerlei Doping-Einschränkungen gelten, dürfte die ganze Sache allerdings durchaus erleichtert haben. Spannung, sportliche Höchstleistungen und Ballakrobatik vom allerfeinsten – mit einem Barcamp Senza Confini kann eben keine Fußball-EM mithalten :-)

Meine Aufstiegschancen hat Max zunichte gemacht… die Revanche folgt im nächsten Jahr. Das Barcamp ging mit der erwähnten Meisterschaft am Sonntag zu Ende (Fotomaterial wird’s massig geben), wir hängten dann noch eine letzte 4stündige Session im Intercity nach Wien dran – ohne Strom und Netz und ganz analog. Grosso Modo war das Klagenfurter Barcamp etwas intimer als die Wiener Ausgabe und thematisch nicht ganz so intensiv, dafür aber ausgesprochen chillig. Gemeinsam mit Max hab ich am Nachmittag eine kleine Session zum Facebook Advertising und Naymz gehalten – sehr spaßig: die FB Ad-Applikation gibt tiefe Einblicke in die derzeitige demographische Struktur der schnellst wachsenden Social Networks. In Zahlen ausgedrückt: knapp über 80k Ösis treiben sich derzeit im Netzwerk Austria rum – wider Erwarten ist die Marktdurchdringung eine ganze Latte höher als in .de: nur knapp 1/2 Million Deutsche haben bisher Profilpages angelegt, das entspricht unter rund 0,7% der Gesamtbevölkerung im Vergleich zu einem Prozent in Österreich. Über das Thema “Facebook-Marketing” werd ich demnächst einen Beitrag schreiben… die Preise sind derzeit einfach so dermaßen konkurrenzlos günstig, dass ich sofort eine neue datenschmutz-Kampagne geschalten habe: besagte 80.000 Österreicher zu erreichen kostet gerade mal ein paar Euros – fascinating stuff, Details asap. Harte Zeiten jedenfalls für Schaltagenturen…

Am Vormittag sammelte Heinz Wittenbrink Ideen fürs kommenden Politcamp in Graz, das ich auf jeden Fall besuchen möchte – dürfte eine spannende und vor allem hitzige Veranstaltung werden, vor allem dann, wenn’s tatsächlich gelingt, dass ÖVP-Baseheads auf grüne Idealisten treffen. Übrigens war jede Menge Action auf der Uni – keine Ahnung, was die Klagenfurter StudentInnen während der Semesterferien und dann sogar nach am Sonntag in den Hörsaal treibt… Berichte online gestellt haben bisher Achim vom Almstudio, Stefan, Martin, Horst, EolRuin und Max. Christian widmete sich der kulinarischen Seite (hm, die Pizza war in der Tat *sehr* lecker) und selbstverständlich hab’s auch einen Twitter-Feed. Mittlerweile sind auf FlickR auch schon jede Menge Fotos online, und dChris hat seinen Panorama-Shot veröffentlicht.

Herzlichen jedenfalls an Georg Holzer und Ed Wohlfahrt für die Organisation von Senza Confini – für einen Badeausflug an den Wörther See fehlten zwar noch einige Grade, aber abgesehen davon war’s ein sehr entspanntes und nettes Camp. Die Kamera hab ich leider vergessen, aber dafür gibt’s einen ganz spezielle Screenshot aus FB :mrgreen:

edwohlfahrt